hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

EnergieberaterInnen-Ausbildung

Bedeutung der ARGE EBA

Logo ARGE EBA
© ARGE EBA

Die frühen Akteure der Energieberatung, allen voran Vertreter der Energievereine der Länder und Energieversorgungsunternehmen, bildeten die Arbeitsgemeinschaft EnergieberaterInnen-Ausbildung (ARGE EBA). Diese erarbeitete österreichweit einen Rahmen für die Ausbildung für EnergieberaterInnen, um sowohl für die Energieberatung als auch in der Ausbildung fachliche Standards festzusetzen und zu vereinheitlichen.

2011 wurde der Verein ARGE EBA gegründet. Die Ausbildung wurde österreichweit stärker akkordiert und jahrzehnte lange Erfahrung floss in die aktualisierten Lernzielkataloge ein.

Ziel ist es, die EnergieberaterInnen-Ausbildung nach ARGE EBA als den österreichweiten Standard und als das Qualitätssiegel für die EnergieberaterInnen-Ausbildung zu positionieren.

Neben der fachlich-technischen Ausbildung betont die ARGE EBA das kommunikative Element in der Beratung, verlangt individuelles Eingehen auf die Beratungskunden und-kundinnen, fordert die Schaffung von Bewusstsein und Information für das Thema Energie und betont die Motivation zu energieeffizientem Handeln.