hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Bundesenergieeffizienzgesetz 2014

Um die „20-20-20 Ziele“ der EU zu erreichen wurde 2014 ein eigenes Bundesenergieeffizienzgesetz beschlossen. Damit kann jeder und jede ÖsterreicherIn zusätzliche Energieeffizienzmaßnahmen an einen Energieversorger verkaufen. 

Paragraf
© fotomek - Fotolia.com

Das Bundesenergieeffizienzgesetz sieht vor, dass der Endenergieverbrauch in Österreich im Jahr 2020 bei 1.050 Petajoule liegt. Die notwendigen Einsparungen in der Höhe von 310 Petajoule sollen durch öffentliche Stellen, wie zum Beispiel durch Sanierungen von Bundesgebäuden, sowie durch strategische Maßnahmen, wie Wohnbauförderungen oder Sanierungsschecks, und durch Energielieferanten erreicht werden.

Alle größeren Energieversorger mit einem Endenergieabsatz von mehr als 25 Gigawattstunden pro Jahr sind verpflichtet Effizienzmaßnahmen - im Umfang von 0,6 Prozent des vorjährigen Endenergieabsatzes an österreichische Kunden - nachzuweisen.

40 Prozent der Einsparungen der Energieversorger müssen durch Maßnahmen im Haushaltsbereich erfolgen. Es besteht daher für Endkunden die Chance ihre Effizienzmaßnahmen an einen Energieversorger oder eine Handelsplattform zu verkaufen.

Wann können Effizienzmaßnahmen verkauft werden?

Für den Verkauf einer Maßnahme müssen drei Dinge gegeben sein:

1. Es muss eine gültige Effizienzmaßnahme sein, durch die Endenergie eingespart wird. Beispiele dafür sind Dämmmaßnahmen, ein Heizkesseltausch oder der Wechsel auf energieeffiziente Geräte. Das Methodendokument und die Energieeffizienz-Richtlinienverordnung beschreiben standardisierte Effizienzmaßnahmen.

2. Die Maßnahme darf nicht durch Förderungen - wie zum Beispiel Wohnbauförderung, Sanierungsscheck oder Umweltförderung im Inland - gefördert worden sein.

3. Es muss für die Maßnahme einen Käufer, wie zum Beispiel ein Energieversorgungsunternehmen, geben.

Maßnahmen verkaufen – so geht´s

Setzen Sie sich mit den Energieversorgern in Verbindung und bitten Sie um ein Angebot für Ihre Effizienzmaßnahmen. Vergleichen Sie die Angebote der Energieversorger anschließend untereinander und mit möglichen Förderungen und wählen Sie das beste Angebot.

Eine weitere Möglichkeit Maßnahmen zu verkaufen bieten Internet-Handelsplattformen für Effizienzmaßnahmen.

Weiterführende Links:

Nationale Energieeffizienz Monitoringstelle

Methodendokument – Beschreibung der Effizienzmaßnahmen, Stand Oktober 2013

Richtlinienverordnung - Verallgemeinerte Methoden zur Bewertung von Energieeffizienzmaßnahmen, Stand November 2015

Entsprechungsliste für Maßnahmen – Beschreibung, ob das Methodendokument oder die Richtlinienverordnung je nach Zeitpunkt und Maßnahme gültig ist

Bereich Energieeffizienz, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

FAQs zu Energieeffizienzgesetz

EEffG-Handelsplattformen (Veröffentlichung durch WKO)

Energieeffizienzradar - Preissituation auf den Handelsplätzen (Veröffentlichung durch Energieinstitut)