hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Desinfektion des Trinkwassers

Desinfektion eines Schlagbrunnens

Die Desinfektion eines Schlagbrunnens ist schwierig und meist nicht nötig.

Ist der bakteriologische Befund nicht in Ordnung, beseitigen Sie die wahrscheinlichen Ursachen im Brunnenumfeld und etwaige bauliche Mängel. Anschließend spülen Sie den Brunnen über mehrere Tage, indem Sie viel Wasser entnehmen, aber nicht mehr als die maximal empfohlene Wassermenge, die im Pumpversuch ermittelt wurde. Abschließend können Sie noch eine Desinfektion der Hausinstallationen durchführen, indem Sie 14% iges Natriumhypochlorit in den Windkessel geben. Die Menge richtet sich nach dem Wasservolumen im System (ca. 100 bis 200 Milliliter pro Kubikmeter Wasser). Wasserhähne öffnen, bis Chlorgeruch wahrnehmbar ist und 12 Stunden kein Wasser entnehmen. Abschließend eine Neutralisation mit Wasserstoffperoxid durchführen.

Nach 14 Tagen können Sie eine bakteriologische Kontrolluntersuchung machen lassen. Ist eine Desinfektion des Schlagbrunnens unumgänglich, wird empfohlen, diese durch einen Professionisten durchführen zu lassen, da die Desinfektion eines Schlagbrunnens und die anschließende hygienische Wiederinbetriebnahme der Pumpe ohne entsprechendes Fachwissen und ohne Spezialgeräte schwierig ist.