hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Kirschkernsackerl einfach selber machen

Die wohlige Wärme eines Kirschkernkissens lindert Bauchschmerzen, lockert Verspannungen oder wärmt ganz einfach. Wir zeigen Ihnen in wenigen Schritten wie Sie Ihr persönliches Kissen selber machen. Tipp: In der kleinen Traubenkirsche steckt ein relativ großer Steinkern!

Kirschkernsackerl
© Emwe - Fotolia.com

Material: getrocknete Kirschkerne, Stoff aus Baumwolle, Leinen oder Jute, Faden in der passenden Farbe, Schere, Nähmaschine

Auf einem großen Stück Stoff werden zwei Rechtecke in der Größe des Kirschkernsackerls plus jeweils 1,5 cm an jeder Seite eingezeichnet und dann ausgeschnitten. Beide Teile aufeinanderlegen und im Abstand von 1,5 cm vom Rand entfernt 3 Seiten zusammennähen. Eine Seite muss zur Befüllung offen bleiben. Das Kirschkernkissen wenden und die Hülle zur Hälfte mit Kirschkernen befüllen. Jetzt die vierte Seite zunähen. Da die vierte Naht sichtbar ist, die restlichen 3 Seiten mit Abstand zum Rand abnähen.

Fertig ist das Kirschkernsackerl!