hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Referenzen

e5 - Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden

Das e5-Programm bietet die Möglichkeit in vielen Bereichen der Gemeindetätigkeit durch innovative Maßnahmen den Energieverbrauch zu senken, die Umwelt zu schützen und langfristig Kosten zu sparen.

Logo e5
© e5

Akronym: e5

Projektbeschreibung:

e5 ist ein Programm zur Qualifizierung und Auszeichnung von Gemeinden, die durch den effizienten Umgang mit Energie und der verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energieträgern einen Beitrag zu einer zukunftsverträglichen Entwicklung unserer Gesellschaft leisten wollen.

Dabei steht nicht nur die energetische Verbesserung der eigenen kommunalen Anlagen im Vordergrund - der Austausch mit anderen Gemeinden und Institutionen, sowie die Zusammenarbeit mit Schulen und Betrieben spielen dabei ebenso eine wichtige Rolle wie Bürgerbeteiligung und Bewusstseinsbildung durch Information, spezielle Angebote und Aktionen.

Mit dem Beitritt von Niederösterreich wird das e5-Programm nun in 7 Bundesländern angeboten. Mittlerweile nehmen österreichweit über 160 Gemeinden und Städte am e5-Programm teil, das entspricht bereits 20% der österreichischen Bevölkerung.

Die Energie- und Umweltagentur NÖ sorgt für die fachliche Unterstützung der e5-Teams in den Gemeinden.

Projektwebsite: www.e5-niederoesterreich.at

Projektlaufzeit: ab September 2011, mehrjähriges Programm

Lead in NÖ: Energie- und Umweltagentur NÖ

Strategische Partner: Geschäftsstelle „e5 Österreich – Programm für energieeffiziente Gemeinden“, Burgenländische Energieagentur, energie:bewusst Kärnten, Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen (SIR), LandesEnergieVerein Steiermark, Energie Tirol, Energieinstitut Vorarlberg

Ansprechpartnerin bei eNu:
DIin Monika Panek
monika.panek(at)enu.at
Tel. +43 (0)2622/26 950
www.enu.at

Dieses Projekt wird mit der Unterstützung des Landes Niederösterreich finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, das Land Niederösterreich haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.