hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Windkraft & Mensch

Eiswurf

Eis auf Windrädern kann eine Gefahr darstellen, es wird aber auch aus wirtschaftlichen Gründen ungern gesehen. Moderne Windkraftanlagen schalten sich bei Eisbildung ab oder werden enteist.

Bei Temperaturen unter 0 °C, bei Schneefall oder Eisregen können sich auf den Rotorblätter des Windrades Eisschichten bilden. Herabfallendes Eis könnte eine Gefahr darstellen.

Vereiste Anlagen bringen weniger Leistung und es kann es zu Unwuchten kommen, was die Lebensdauer eines Windrades verringern würde. Moderne Windkraftanlagen verfügen daher über ein Eiserkennungssystem und werden bei Eisbildung abgeschaltet oder enteist.

Der Eiswurf durch stehende Windräder entspricht den Risiken von Eiswurf anderer hoher Anlagen wie beispielsweise Hochspannungsleitungen.