hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Elektro-Rad, E-Bike, Pedelec und Co.

Das E-Bike ist eine hilfreiche Alternative zum herkömmlichen Rad, wenn steilere Anstiege bewältigt, Lasten transportiert oder größere Reichweiten geradelt werden sollen.

Elektrorad
© M. Maxian

Elektro-Räder, auch E-Bikes oder Pedelecs (Abkürzung für Pedal-Electric-Vehicle) genannt, sind mit einem E-Motor ausgestattet, der Geschwindigkeiten bis zu 25 km/h ermöglicht und die Tretkraft unterstützt. Wird nicht getreten oder werden 25 km/h überschritten, schaltet sich der Motor ab.

Schnell und ohne Schwitzen ins Büro oder zum Termin radeln, längere Strecken oder anstrengendere Touren bewältigen – das E-Bike macht auch weniger Trainierte umweltfreundlich mobil!

Durch die höhere Fahrgeschwindigkeit empfiehlt es sich, besonders auf die Qualität des E-Bikes und seiner Bauteile (Akku, Bremsen, Verarbeitung) wie auch auf eine angemessene Fahrweise zu achten. Es gelten die gleichen gesetzlichen Benützungs- und Ausrüstungs-Vorschriften wie für Fahrräder.

Weiterführende Links

eNu-Shop: E-RAD(L)-Geber Niederösterreich
ecoplus: e-mobil in Niederösterreich
Topprodukte: Vergleich von Elektrorädern
Energiebewegung: Projekte zum Thema Mobilität
www.elektrorad.com
www.elektro-fahrrad.at
www.elektrofahrrad.ws