hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Rechtliche Vorgaben

EU-Klimaziele und Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Die EU hat sich bei den "20-20-20" Zielen zu einer 20-prozentigen Reduktion der Treibhausgase bis 2020 geeinigt. Bis 2030 sollen die Treibhausgase um 40 Prozent reduziert werden.

Für Österreich wurden folgende Ziele bei den Treibhausgasemissionen vereinbart:

  • 2020: Minus 16 Prozent Treibhausgase gegenüber dem Bezugsjahr 2005 im Bereich NON ETS 
  • 2030: Minus 36 Prozent Treibhausgase gegenüber dem Bezugsjahr 2005 im Bereich NON ETS
     

EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Am 16. April 2013 stellte die Europäische Kommission die EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel vor.

Die Strategie legt ihren Fokus auf drei wesentliche Ziele:

  • Förderung von Anpassungsaktivitäten in den EU-Mitgliedsstaaten: Alle EU-Mitgliedsstaaten sollen umfassende Nationale Anpassungsstrategien erstellen. Klimawandelanpassung in europäischen Städten wird als weiterer Schwerpunkt von der Kommission in den kommenden Jahren verfolgt.
  • Integration von Klimawandelaspekten auf EU-Ebene in den Schlüsselsektoren Landwirtschaft, Fischerei, Kohäsionspolitik und Infrastruktur sowie forcierte Anwendung von Versicherungen in der Risikovorsorge.
  • Besser fundierte Entscheidungsfindung in der Maßnahmensetzung zur Klimawandelanpassung durch Adressierung von Wissenslücken und Weiterentwicklung der europäischen Wissensplattform Climate-ADAPT.

Das Strategiepaket umfasst eine Mitteilung der Kommission, die Unterlagen zur Folgenabschätzung und zahlreiche Begleitdokumente und Leitfäden.

Weiterführender Link:

Klimavertrag von Paris