hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Exkursion zum extensiven Ziegenbeweidungsprojekt

eNu organisiert Ausflug ins Landschaftsschutzgebiet Ybbsfeld-Forstheide

Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 09. September 2014

Ziegenbeweidungsprojekt
© Gudrun Schwarz, Landschaftspflegeverein Mostviertel

Auf einer kleinen Fläche im Landschaftsschutzgebiet Ybbsfeld-Forstheide kümmern sich Vierbeiner um die Landschaftspflege. Am 27. September 2014 organisiert die Energie- und Umweltagentur NÖ für Interessierte eine kostenlose Exkursion in das Landschaftsschutzgebiet und zum darin angesiedelten extensiven Ziegenbeweidungsprojekt inkl. anschließender Ziegenkäseverkostung.

Nur wenige Kilometer südwestlich von Amstetten erstreckt sich das Gebiet der Forstheide. Die ausgedehnten Föhrenwälder gelten seit Langem als beliebtes Ziel für Erholungssuchende aus der Umgebung. Das Gebiet Forstheide wurde 1983 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt, 2005 wurde es erweitert und zum Landschaftsschutzgebiet Ybbsfeld-Forstheide.

Zu den Besonderheiten des Gebietes zählt die reiche Schmetterlingswelt: Tagfalter wie Schwalbenschwanz, Tagpfauenauge, Kaisermantel, Admiral und Zitronenfalter tummeln sich in der Forstheide, auch seltene Widderchen-Arten, mehrere Schecken- und Mohrenfalter sowie verschiedene Bläulingsarten sind heimisch. Ein besonderes Highlight ist der gefährdete und durch die EU Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützte Gelbringfalter.

Landschaftsschutzgebiete brauchen besondere Pflegemaßnahmen
Kürzlich wurde in diesem Gebiet ein regionales Pilotprojekt zur Landschaftspflege gestartet: es handelt sich dabei um den Versuch durch eine Ziegenbeweidung die historisch entstandenen, lichten Forstheidewälder mit ihren charakteristischen Pflanzen und Tierarten zu erhalten. Ziegen fressen bevorzugt Blätter und Baumbewuchs, erst in zweiter Linie Gräser und Kräuter. So wird der Verbuschung des Gebietes entgegengewirkt.

Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ: „Mit dieser Exkursion möchten wir der Bevölkerung bewusst machen, welche Naturschätze es vor der Haustüre zu entdecken gibt und welche innovativen und interessanten Beweidungsmaßnahmen möglich sind.“

Information und Anmeldung
Am 27. September 2014 haben Interessierte von 14 bis 17 Uhr im Rahmen der kostenlosen Exkursion die Möglichkeit das Landschaftsschutzgebiet Ybbsfeld-Forstheide sowie das Ziegenbeweidungsprojekt kennenzulernen. Den Abschluss des Ausfluges bildet eine gemeinsame Ziegenkäseverkostung, den die Familie Neu bereitstellt. MitgliederInnen des Landschaftspflegevereins Mostviertel werden die Exkursion durch das Gebiet leiten und ihr Fachwissen an die interessierten TeilnehmerInnen weitergeben.

Kostenlose Exkursion: Forstheide und Ziegenbeweidungsprojekt
Termin: Samstag, 27. September 2014, von 14 – 17 Uhr
Treffpunkt: Fußballplatz hinter dem Landesklinikum Mauer, Lageplan wird bei Anmeldung übermittelt.
Achtung: begrenzte TeilnehmerInnenzahl – Anmeldung erforderlich: Frau Pauline Kirchweger (Tel. 07472 614 86 oder amstetten@enu.at)

Auf der Homepage www.naturland-noe.at finden Interessierte umfangreiche Informationen über die heimische Natur und auch über Möglichkeiten sich für den Natur- und Artenschutz zu engagieren!

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Mag.a (FH) Christine Penz
Pressereferentin
Tel. 02742 219 19-137
christine.penz@enu.at, www.enu.at

Foto: Ziegenbeweidungsprojekt Landschaftsschutzgebiet Forstheide-Yppsfeld.jpg

Bildnachweis: Gudrun Schwarz, Landschaftspflegeverein Mostviertel

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.