hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Pressemeldungen

Heckentag 2016: Schmetterlinge im heimischen Garten

NÖ Heckentag ist am 5. November 2016; Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 27. August 2016

Heckentag 2016
© NLK Pfeiffer

Am 5. November findet wieder der NÖ Heckentag statt. Ab Montag, 29. August, ist die Vorbestellung von heimischen Sträuchern, Bäumen und Obstbaumraritäten möglich. Heuer gibt es ein spezielles Schmetterlingsheckenpaket, dessen Pflanzen von den bunten Faltern gerne angenommen werden. So können die NiederösterreicherInnen sich für den Artenschutz einsetzen und ihre persönliche Naturbeobachtung vor der Haustüre genießen.

Insgesamt gibt es mehr als 4.000 Schmetterlingsarten in Österreich, wobei nur 215 davon zu den Tagfaltern zählen. Die weitaus häufigeren Vertreter zählen zu den Nachtfaltern. Schmetterlinge sind sogenannte Schuppenflügler. Denn ihre Flügel sind dicht mit dachziegelartigen Schuppen besetzt. Teilweise sind sie mosaikartig angeordnet, manche sind bunt, andere eher unscheinbar. „Auch die Tierwelt bevorzugt heimische Gehölze als Lebensraum, Nahrungsquelle oder Nistplatz. Egal ob es sich um Schmetterlinge, Vögel, Bienen oder Säugetiere handelt, sie haben meist wenig Freude mit exotischen Pflanzen“, weiß Naturschutz-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Das heurige Sortiment aus rund 60 verschiedenen Baum- und Straucharten untermauert die Vielfältigkeit im Naturland Niederösterreich, welche es für zukünftige Generationen zu bewahren gilt.“ Schlehe, Dirndl, Holler, Liguster, Feldahorn & Co werden durch eigens für den Heckentag produzierte einjährige Veredelungen von Uraltobstsorten bei Marillen, Kirschen, Äpfel, Birnen, Zwetschken und Weichseln ergänzt.

Schmetterlinge lieben heimische Pflanzen

Regional angepasst und von bester Qualität, das sind die Bäume und Sträucher, die es beim NÖ Heckentag zu erwerben gibt. An insgesamt acht Ausgabestandorten in Niederösterreich können die vorbestellten Pflanzen in Empfang genommen werden. Die garantiert heimischen Gehölze des Vereines Regionale Gehölzvermehrung (RGV) glänzen durch ihre Jahrtausende lange Anpassung an die regionalen Klima- und Bodenbedingungen mit Robustheit und Wuchskraft. Damit haben sie gegenüber den üblicherweise im Handel erhältlichen regionsfremden Pflanzen einen großen Vorteil.

Lebensgrundlage für unsere Schmetterlinge

„Im Mittelpunkt des heurigen Heckentages stehen die in jedem Garten gern gesehenen bezaubernden Schmetterlinge, für die ein spezielles Heckenpaket geschnürt wurde. Damit haben Sie sehr gute Chancen, dass sich viele heimische Falter, von denen die meisten sehr anspruchsvoll sind und ganz spezielle Gehölzarten zum Überleben brauchen, in Ihrem Garten wohlfühlen“, verdeutlicht Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, die Vorteile. So leben die Raupen des Zitronenfalters ausschließlich auf Kreuzdorn oder Faulbaum und der Nierenfleck-Zipfelfalter legt seine Eier gerne auf Prunus-Arten, wie Schlehe oder Zwetschke, ab.

Ganz nebenbei: Neunzig Prozent der Blätter exotischer Pflanzen bleiben unberührt, weil sie für Raupen schlichtweg ungenießbar sind. Der Kreuzdorn ist übrigens nicht nur beim Zitronenfalter beliebt, sondern steht heuer auch am Heckentag als Wildgehölz des Jahres 2016 hoch im Kurs. Zu jedem bestellten Kreuzdorn gibt‘s die druckfrische Monografie gratis dazu.

Pflanzenbestellung

„Bestellen können Sie ab 29. August bis 12. Oktober per Fax, Post oder ganz einfach über das Internet im Heckenshop unter www.heckentag.at. Den Bestellschein können Sie über das Heckenbüro unter der Nummer 02952/4344-830 oder unter office@heckentag.at  anfordern. Hier erfahren Sie auch alles über unser Sortiment, erhalten kompetente Beratung zu heimischen Bäumen und Sträuchern und bekommen Auskunft, wo der für Sie nächstgelegene Abholstandort ist“, weiß Ing. Andreas Patschka vom Verein Regionale Gehölzvermehrung. Für die ganz Schnellen gibt es auch heuer wieder einen attraktiven Bonus: -3 % Rabatt auf alle bis 15. September im Heckenbüro eingelangten Bestellungen!

Abholung am Heckentag

Der Heckentag findet heuer am Samstag, dem 5. November, statt. Die bestellten Gehölze können an acht Abgabestandorten in Amstetten, Etzmannsdorf am Kamp, Merkengersch, Mödling, Pitten, Poysdorf, Pyhra bei St. Pölten und Tulln in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr abgeholt werden. Für Kurzentschlossene gibt es auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, Heckenpflanzen und Obstbäumchen bei jeder Abgabestelle in der „Freiverkaufs-Zone“ zu erwerben. Da das Angebot allgemein begrenzt ist, empfiehlt es sich jedoch, die gewünschten Pflanzen rechtzeitig per Vorbestellung zu sichern.

Manche Gehölze eignen sich auch perfekt zum Basteln! Für die kreativen Neo-HeckenbesitzerInnen haben wir einige Bastel- und Kreativtipps gesammelt. Diese sind auf der Webseite www.doityourself-noe.at  zu finden!

Auf der Webseite www.naturland-noe.at  finden Interessierte sämtliche Informationen über die heimische Natur und auch zahlreiche Möglichkeiten selbst einen Beitrag zu Erhalt und Schutz zu leisten!

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
DI Hans-Peter Pressler
Tel. 02742 219 19-160
hans-peter.pressler@enu.at , www.enu.at

Foto: Heckentag 2016
(v.l.n.r.):  Ing. Andreas Patschka (RG
V) und Sohn Rafael mit Naturschutz-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf
Bildnachweis: NLK Johann Pfeiffer

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.