hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Heizkosten senken

Mehr Wohnkomfort bei weniger Heizkosten ist möglich. Auch die Umwelt profitiert davon.

Heizkörper-Thermostatventil mit Geldscheinen
© wibaimages www.fotolia.de

Die Heizkosten hängen wesentlich von drei Faktoren ab: Dem Energieverbrauch des Hauses, dem Heizkessel inklusive Energieträger und dem Benutzerverhalten.

Dämmung rauf – Energieverbrauch runter

Noch immer ist ein Großteil der Altbauten schlecht gedämmt. Wärmedämmung senkt den Heizenergiebedarf gewaltig. Und nicht nur das: Durch die Dämmung steigt die Oberflächentemperatur der Wände. Das steigert die Behaglichkeit und verhindert Schimmel, denn der fühlt sich auf kalten Flächen an denen die Luftfeuchtigkeit leicht kondensiert besonders wohl.

Heizsystem - effizient muss es sein

Moderne Heizkessel arbeiten wesentlich sparsamer als alte Modelle. Natürlich spielt auch der Energieträger eine Rolle. Eines ist aber sicher: Energie wird teurer, nur gute Dämmung hilft.

Benutzerverhalten

Jedes Grad weniger bei der Raumtemperatur spart etwa sechs Prozent der Heizkosten. Nur die Aufenthaltsräume müssen angenehm warm sein, im Schlafzimmer schläft es sich bei niedriger Temperatur sowieso besser.