hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Newsletter-Archiv

Heizung richtig einsommern

Die Heizsaison ist endgültig zu Ende. Jetzt ist es an der Zeit, Ihre Heizung auf die Sommerpause vorzubereiten oder an eine Modernisierung zu denken. Neue Heizkessel können viel Energie einsparen.

Heizung entlüften
© André Reichardt - Fotolia.com

Auf Sommerbetrieb wechseln

Nach der Wintersaison ist es wichtig, dass Sie die Heizung abschalten oder auf Sommerbetrieb wechseln! Ansonsten kann es passieren, dass die Heizungspumpe während der Sommermonate läuft und unnötig Strom verbraucht. Das Abschalten funktioniert bei einigen Wärmeerzeugern automatisch durch den Wechsel in den Sommerbetrieb, bei anderen muss manuell abgeschaltet werden.

Heizungsanlage entlüften

Wenn die Heizkörper gluckern oder nicht warm werden, sollte man sie entlüften. Das ist auch am Ende der Heizsaison sinnvoll, denn weniger Sauerstoff in den Heizungsrohren bedeutet auch weniger Gefahr von Oxidation und Rost. Einfach das entsprechende Ventil an jedem Heizkörper mit einem Entlüftungsschlüssel so lange öffnen, bis die Luft entwichen ist. Der Betriebsdruck der Anlage sollte im Normalfall zwischen 0,8 und 1,5 bar liegen.

Kesselaustausch kann sich lohnen

Die warme Jahreszeit ist auch der richtige Zeitpunkt, um das Heizsystem zu warten und eventuell zu erneuern. Das kann sich bezahlt machen, denn ein 15 Jahre altes Heizsystem ist bereits in die Jahre gekommen. Moderne Heizkessel arbeiten wesentlich effizienter und damit günstiger.

Warmwasser durch Sonnenkraft

Eine thermische Solaranlage zahlt sich doppelt aus: Sie erzeugt bis zu 70 Prozent des Warmwassers alleine durch die Kraft der Sonne und schont den Heizkessel, da er während der Sommermonate nicht mehr laufen muss.

Energieberatung zahlt sich aus

Die BeraterInnen der Energieberatung NÖ wissen, wo man am besten einsparen kann und welche Investitionen sich wirklich auszahlen. An der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 221 44 werden die ersten Fragen rund um Wärmedämmung und Heizung beantwortet und bei Bedarf weiterführende Beratungen vermittelt.

HeizungsCheck für Öl- und Gasheizungen

Als besonderes Angebot gibt es im Moment die Aktion Heizungs-Check, bei der im Zuge einer Energieberatung besonderes Augenmerk auf die Verbesserungsmöglichkeiten der bestehenden Heizungsanalagen gelegt wird.

Weitere Informationen

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 221 44, www.energieberatung-noe.at

Letzte Aktualisierung: 26.03.2015