hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Nachberichte

Heizung – Check und Sanierung im Wohnbau

Über 30 interessierte TeilnehmerInnen aus den verschiedensten Branchen der Heizungs- und Energietechnik folgten am 3. Juli 2015 der Einladung der eNu zu einem Veranstaltungs- und Schulungstag im Zuge der Veranstaltungsreihe „Qualitätssicherung im Heizungskeller“.

TeilnehmerInnen Heizungs-Check und Sanierung im Wohnbau
© eNu

Der Dekan der Fakultät Bildung, Kunst und Architektur, Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian Hanus und Dipl.-Ing. Peter Obricht vom Amt der NÖ Landesregierung, Leiter der Abteilung RU3, hießen das Fachpublikum herzlich willkommen.

Heizen ist das permanente Kompensieren von Baumängeln

Ing. Armin Themeßl von der Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie (AEE) Kärnten vermittelte den gesamten Vormittag über umfangreichen fachlichen Input und umfassende Erfahrungsberichte aus der Praxis. Als roter Faden zog sich der klimaaktiv Heizungs-Check durch seine vielen Erfahrungsberichte von sanierten Objektanlagen.

Ausführlich und fachlich versiert veranschaulichte Dipl.-Ing.in Mag.a Ulrike Wernhart danach die Grundlagen und Möglichkeiten zur „Optimierung und Einregulierung des hydraulischen Systems von bestehenden Heizungsanlagen“.

Der letzte Vortragsblock schließlich stand diesmal ganz im Zeichen der Landesinnung der Sanitär- Heizungs- und Lüftungstechniker NÖ. Diesen teilten sich Landesinnungsmeister-Stellvertreter Manfred Denk, MBA und der ehemalige Innungsmeister KommR Ing. Herbert Urbanich.
Manfred Denk, MBA berichtete unter anderem über die speziellen Herausforderungen in der Planung und Ausführung der Integration einer Solaranlage in das Heizsystem eines bestehenden Wohnobjektes in Wien 4. KommR Ing. Herbert Urbanich befasste sich ausführlich mit der Tarifgestaltung und den tatsächlich anfallenden Kosten für heizungstechnische Sanierungsmaßnahmen, um einer Wohnungseigentümergemeinschaft als Auftraggeber eine seriöse Entscheidungsgrundlage für die Beauftragung entweder zu Fernwärme oder einer Contractinglösung vorlegen zu können.

Nachbericht "Heizungs-Check und Sanierung im Wohnbau"

Letzte Aktualisierung: 13.07.2015