hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Pressemeldungen

Insektenhotels auf sieben BILLA Parkplätzen im Weinviertel

Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 26. Juli 2016

BILLA_Insektenhotel_Matzen.jpg
© BILLA AG, Christian Dusek

Zahlreiche Unternehmen in Niederösterreich sind schon für den Erhalt der lokalen Artenvielfalt aktiv: Und es werden mehr! Gestern wurde in Matzen ein Insektenhotel auf dem BILLA Parkplatz feierlich „eröffnet“. Weitere Hotels befinden sich bei den Filialen in Dürnkrut, Hohenau an der March, Angern an der March sowie an drei Standorten in Mistelbach. Damit erhält die Natur in besiedelten Gebieten wieder Lebensraum zurück.

Ein Stück Natur auf dem Parkplatz – das ist bei sieben BILLA Filialen im Weinviertel nun Realität geworden. Initiiert wurde diese Umgestaltung von BILLA MitarbeiterInnen im Rahmen der betriebsinternen Nachhaltigkeitsinitiative „Ideen für Morgen“. Umgesetzt wurde die Errichtung der Insektenhotels in Partnerschaft von BILLA, der Lebenshilfe, dem Technischen Büro LACON, der Stiftung Blühendes Österreich und der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich. „Ein naturnah gestalteter Parkplatz unterscheidet sich in seiner Funktion nicht von einem herkömmlichen. Allerdings wird neben den Autos auch der Natur Raum gegeben. BILLA zeigt vor, dass Parkplätze ohne viel Aufwand naturnaher gestaltet werden können und der Natur Lebensraum zurückgegeben werden kann“, sagt Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Vieles mit wenig Aufwand verbessern
Dieses Vorzeigeprojekt im Naturland Niederösterreich zeigt deutlich: Parkplätze können – sofern sie naturnah gestaltet sind - auch von Wild- und Honigbienen oder anderen Insekten als Lebensraum genutzt werden. Dazu braucht es aber eine durchdachte Bepflanzung mit regionalen Gehölzen und Sträuchern und – im optimalen Fall – ein Insektenhotel. Viele Maßnahmen, beispielsweise Wiese statt Rasen, Wildsträucherhecken statt Mauern oder das Aufstellen von Nistkästen, können mit wenig Aufwand umgesetzt werden und leisten doch einen großen Beitrag. „Wir laden Unternehmen in ganz Niederösterreich ein, im Rahmen des EU-Projekts ,Wirtschaft & Natur NÖ‘ aktiv zu werden“, so Dr. Greisberger.

Förderung für naturnahe Firmengelände
Für die Neugestaltung der Parkplätze wurde eine neue Förderschiene der Ökologischen Betriebsberatung der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) mit dem Ökomanagement des Landes NÖ in Anspruch genommen. Diese Beratung ist ein Ergebnis des EU Projekts Wirtschaft & Natur NÖ. Es wird gemeinsam durch die Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu), den Umweltdachverband und den Biosphärenpark Wienerwald durchgeführt, und von den Abteilungen Naturschutz, sowie Wirtschaft, Tourismus und Technologie des Landes Niederösterreich und der Wirtschaftskammer NÖ unterstützt. „Wirtschaft und Natur NÖ“ wird vom Life Programm der EU gefördert.

Unter www.naturland-noe.at/wirtschaft-natur finden Interessierte sämtliche Informationen über das EU LIFE Projekt „Wirtschaft & Natur NÖ“.

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
DI Hans-Peter Pressle
Pressereferent
Tel. 02742 219 19-160
hans-peter.pressler@enu.at, www.enu.at

Gruppenfoto: BILLA_Insektenhotel_Matzen

Foto: Michael Pavelka (BILLA Vertriebsmanager), Martin Marisch (BILLA Regionalmanager), Birgit Glaser (BILLA Marktmanagerin), Peter Merhar (REWE Senior Projektmanager Nachhaltigkeit), Ronald Würflinger (Geschäftsführer Stiftung Blühendes Österreich), Ernest Chromy (Vizebürgermeister Matzen), Walter Kröner (Betreuer Lebenshilfe Matzen), Klaus Wanninger und Jasmine Bachmann (Energie- und Umweltagentur NÖ) mit Mitarbeitern der Lebenshilfe sowie dem BILLA Filialteam mit dem Insektenhotel der BILLA Filiale Matzen.

Bildnachweis: BILLA AG / Christian Dusek

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.