hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Pressemeldungen

Lange Nacht der Naturparke am 17. September

Veranstaltungen der besonderen Art in den NÖ Naturparken
Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 14. September 2016

Lange-Nacht-der-Naturparke.jpg
© NLK Reinberger

In 13 Naturparken bietet sich am Samstag, den 17. September zum mittlerweile neunten Mal die einmalige Gelegenheit, Landschaft, Pflanzen- und Tierwelt im Naturland Niederösterreich von ihrer mystischen Seite kennenzulernen. Dabei erwartet die BesucherInnen ein umfangreicher Mix aus spannenden Attraktionen.

Die Naturparke in Niederösterreich bieten während des gesamten Jahres ein buntes, abwechslungsreiches Programm. Im Herbst gibt es jedoch alljährlich ein besonderes Highlight: die Lange Nacht der Naturparke. Sie ermöglicht es, die beliebten Ausflugsziele abends und nachts zu erkunden: dabei erhalten die BesucherInnen Einblicke in die nächtliche Tierwelt, werden durchs Moor geführt, genießen die Lagerfeuerromantik, lauschen Märchen und Sagen oder Ähnliches.

„Kundinnen und Kunden lieben Attraktionen wie die ‚Lange Nacht der Naturparke‘. Nur bei speziellen Events dieser Art bekommen die Besucherinnen und Besucher der NÖ Naturparke diesen faszinierenden Einblick in die nächtliche Tier- und Pflanzenwelt Niederösterreichs“ weiß Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav. Die NÖ Naturparke erfüllen aber nicht nur ihren Zweck als Naherholungsgebiet für die Menschen, sondern sind vor allem für den Schutz und Erhalt unserer wunderschönen Natur unabdingbar. Auch Naturschutz-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf freut sich auf die „Lange Nacht der Naturparke NÖ“: „Die Erkundung unseres Naturlandes Niederösterreich zu später Stunde ist ein beeindruckendes Erlebnis – die Besucherinnen und Besucher erwartet eine wirklich einzigartige Geräuschkulisse.“

In der Region Wienerwald laden die Naturparke „Sparbach“ und „Purkersdorf“ ein: In Sparbach können Interessierte ab 18.00 Uhr – also bei Einbruch der Dämmerung – gemeinsam mit WaldpädagogInnen und in singender Begleitung des „Lagerfeuermannes“ den nächtlichen Naturpark erkunden. In Purkersdorf gibt es ab 18.00 Uhr unter dem Motto „Mit allen Sinnen durch den dämmernden Wald“ die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Naturpark-Erkundung in der nächtlichen Idylle.

Im Waldviertel laden gleich fünf Naturparke zu nächtlichen Besuchen ein: Im Naturpark „Dobersberg“ heißt das Motto „Interessantes aus der Natur – Exponatenschau von Sammlern“ – Treffpunkt für das gemeinsame Bestaunen der Besonderheiten ist um 20.00 Uhr im Naturparkzentrum. Im Naturpark „Heidenreichsteiner Moor“ erfahren die BesucherInnen bei einer nächtlichen Wanderung Wissenswertes rund um das Moor und seine Bewohner – Treffpunkt 19.00 Uhr beim Naturparkzentrum in Heidenreichstein. Auch im Naturpark „Hochmoor Schrems“ kann man gemeinsam durch das nächtliche Moor streifen und nachtaktive Insekten beim UnterWasserReich beobachten (Treffpunkt 19.00 Uhr beim UnterWasserReich in Schrems). Im Naturpark „Kamptal“ steht eine spannende Wildtierbeobachtung am Programm (Beginn 19.00 Uhr – Treffpunkt: Alte Schmiede in Schönberg/Kamp). Gmünd von oben und eine romantische Laternenwanderung erwartet NachtschwärmerInnen im Naturpark Blockheide Gmünd. Treffpunkt 19.30 Uhr beim Gasthaus Traxler.

Der Naturpark „Leiser Berge“ lockt BesucherInnen mit einer tollen Veranstaltung ins Weinviertel: im Wildpark Ernstbrunn gibt es die einmalige Gelegenheit mit den Wölfen zu heulen. Bei der „Howl-Night“ – einem Event für die ganze Familie – mit einer Präsentation rund um den Wolf, spannenden Geschichten am Lagerfeuer und Grillwürsteln. Treffpunkt 17.00 Uhr im Wildpark Ernstbrunn.

In den Wiener Alpen erwartet die BesucherInnen im Naturpark „Hohe Wand“ eine besondere Nacht: nach der feierlichen Eröffnung des neuen Besucherzentrums am Nachmittag geht es spannend weiter mit einem Vortrag über „Die geheimnisvollen Jäger der Nacht – die Fledermäuse“ und einer anschließenden Nachtwanderung durch den Naturpark, wo sicherlich die eine oder andere Fledermaus zu sehen sein wird. Treffpunkt ist um 18.00 im Alpin- und Heimatmuseum.

Im Mostviertel verspricht der Naturpark Ötscher-Tormäuer mit einer zünftigen „Oimjausn“ und spannenden, informativen Geschichten rund ums nächtliche Almleben einen tollen Ausflug. Nach Einbruch der Nacht wird unter freiem Sternenhimmel und im Schein des Mondes die Nachtlandschaft erkundet. Mit einer Übernachtung im Almhaus Hochbärneck kann die Lange Nacht bis zum nächsten Tag beim Frühstück ausgedehnt werden. Mit den Wölfen heulen und Fabeln oder auch wahre Begebenheiten von Meister Isegrim erfahren können „Nachteulen“ im Naturpark Buchenberg ab 19.30 Uhr.

Rund um die Donau entführt ein Waldpädagoge im Naturpark Jauerling in die Dunkelheit am höchsten Gipfel in der Wachau und zeigt dessen nächtliche Geheimnisse! Treffpunkt 20.00 Uhr in der Staufferhütte. Und last but not least rocken die BesucherInnen im Naturpark Mannersdorf-Wüste mit dem „Dessert-Rock“ durch die Nacht. Beginn 16.00 Uhr im Naturparkzentrum dem ehemaligen Kloster St. Anna in der Wüste.

Alle Veranstaltungen mit den wichtigsten Informationen im Überblick sind unter www.naturparke-noe.at abrufbar.

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Mag.a (FH) Christina Mutenthaler
Tel. 02742 219 19
christina.mutenthaler@enu.at, www.enu.at

Foto: Lange Nacht der Naturparke.jpg

Foto (v.l.n.r.): Naturschutz-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Tourismus-Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Mag. Wolfgang Mair, Obmann der Naturparke Niederösterreichs

Bildnachweis: NLK Reinberger

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie die Bilder nur in Zusammenhang mit dem Artikel.