hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

NÖ Energiewetter im August 2015

Erneuerbare Stromproduktion im August enttäuscht durch Hitzewelle und wenig Niederschlag.

NÖ Karte
© U. Pachinger

Die lang anhaltende Hitze führte in Österreich laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zu einem der extremsten Jahre der Messgeschichte: Die Hitzerekorde wurden reihenweise gebrochen und Wien hat einen neuen Rekord an Tropennächten aufgestellt.

Durchflussmenge der Flüsse besonders niedrig

Der fehlende Niederschlag und die extreme Trockenheit ging vor allem auf Kosten der Wasserkraft: Mit sinkenden Pegelständen und Durchflussmengen der Flüsse sank auch die Stromproduktion. Im Unterschied zum bisher besten Monat Mai produzierten die NÖ Wasserkraftwerke diesen Monat über 300.000 Megawattstunden weniger Strom.

Wind und Sonne schwach

Der Wind konnte in der zweiten Monatshälfte noch einiges gut machen, die Windstromproduktion lag damit ungefähr gleich auf mit der Produktion im Juni und Juli. Trotz viel Sonneneinstrahlung waren die Hitzerekorde auch für die PV-Kraftwerke nicht ganz optimal: Bei hohen Temperaturen sinkt der Wirkungsgrad der Anlagen, weshalb die Sonnenstromproduktion niedriger als noch im Juli war.

Abbildung

Insgesamt konnten wir im August 80,1 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien decken.

Was können Sie dazu beitragen?

Energieeffizienz zahlt sich aus, denn der Strom, der nicht verbraucht wird, muss auch nicht erzeugt werden. Jeder Beitrag zählt: Vom Austauschen ineffizienter Glühlampen oder Hausgeräte bis zum Vermeiden des Standby-Verbrauchs. Wer möchte, kann auch selber Strom produzieren: Photovoltaik-Anlagen wandeln die Sonnenergie direkt in elektrischen Strom um. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lassen Sie sich von den Projekten der EnergiebotschafterInnen inspirieren oder werden Sie Strom-Spar-Familie.

Mit dem Energie-Ticker auf www.energiebewegung.at können Sie zu jeder Tageszeit live mitverfolgen, wie viel Strom gerade verbraucht wird und wie viel davon aus Erneuerbaren Energieträgern stammt.

Weiterführende Informationen

Niederösterreich setzt auf sauberen Strom
www.enu.at/energiewetter
www.energiebewegung.at
www.strom-spar-familie.at
www.zamg.ac.at
 

Letzte Aktualisierung: 11.03.2016