hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Newsletter-Archiv

NÖ Energiewetter im Jänner 2015

100 % Strom aus Erneuerbaren Energien hat sich Niederösterreich bis Ende 2015 als Ziel gesetzt. Im Jänner wurden 95,7 Prozent erreicht – bei viel Regen und Wind, aber wenig Sonnenschein.

NÖ Karte
© U. Pachinger/eNu

Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik lagen die Jänner-Temperaturen in Niederösterreich um 3 Grad über dem vieljährigen Mittel. Trotzdem gab es trübes Wetter: Die Photovoltaik-Anlagen konnten aufgrund der um 15 Prozent geringeren Sonnenscheindauer kaum Strom produzieren. Dafür lagen die Niederschläge mit einem Plus von 60 Prozent wesentlich über dem vieljährigen Mittelwert und das hat sich auf die Produktion der Wasserkraftwerke positiv ausgewirkt: Sie haben über 60 Prozent des Stroms in NÖ produziert. Auch die Windkraft hatte viele starke Tage und konnte so ein gutes Viertel unseres Strombedarfs decken.

Extremwerte im Jänner

Anfang Jänner zeigte sich die Schwankungsbreite der erneuerbaren Stromproduktion sehr gut: Während am 2. Jänner die erneuerbare Energie nur die Hälfte unseres Strombedarfs decken konnte, da sowohl Wind- als auch Wasserkraft sehr wenig produzierten, wurde am 10. Jänner das 1,5-fache unseres Strombedarfs produziert.

Was können Sie dazu beitragen?

Die privaten Haushalte sind für ein Viertel unseres Stromverbrauchs verantwortlich. Energieeffizienz zahlt sich daher aus – Jeder Beitrag zählt: Vom Austauschen ineffizienter Glühlampen oder Hausgeräte bis zum Vermeiden des Standby-Verbrauchs. Wer möchte kann auch selber Strom produzieren: Photovoltaik-Anlagen wandeln die Sonnenergie direkt in elektrischen Strom um. Wer mehr wissen will kann sich von den Projekten der EnergiebotschafterInnen inspirieren lassen oder Strom-Spar-Familie werden.

NÖ Energiemix Jänner 2015
© J. Gansch/eNu

Mit dem Energie-Ticker auf www.energiebewegung.at können Sie zu jeder Tageszeit live mitverfolgen, wie viel Strom gerade verbraucht wird und wie viel davon aus Erneuerbaren Energieträgern stammen.

Weiterführende Informationen

Niederösterreich setzt auf sauberen Strom
www.energiebewegung.at
www.strom-spar-familie.at
www.zamg.ac.at
 

Letzte Aktualisierung: 11.03.2016