hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Newsletter-Archiv

NÖ Energiewetter im Juni 2015

Im Juni haben wir 20 Prozent mehr Strom aus Erneuerbaren Energien produziert, als wir verbraucht haben.

NÖ Karte
© U. Pachinger/eNu

Nach dem Jahresrekord im Mai mit über einem Viertel Stromüberschuss kann sich auch der Juni sehen lassen: Die NÖ Ökostrom-Kraftwerke haben bis Ende Juni 163 Gigawattstunden mehr Ökostrom produziert als insgesamt in Niederösterreich verbraucht wurde.

Sonnenstrom holt auf

Die erste Schönwetterperiode dieses Jahres und die länger werdenden Tage (längster Tag des Jahres war der 21. Juni) haben den Sonnenstrom beflügelt: Durch die sonnigen Tage haben wir mehr Sonnenstrom produziert als im Mai – die NÖ Sonnenkraftwerke haben im Juni 25 Gigawattstunden Strom eingespeist!

Sonnenstrom könnte 200.000 Kühlschränke versorgen

Alleine der Sonnenstrom könnte 200.000 effiziente Kühlschränke ein Jahr lang betreiben oder den Energieverbrauch von über 7.000 Haushalten abdecken.

Viel Wasser, aber Windflaute

Wie schon die Monate zuvor leistete die Wasserkraft den größten Beitrag zur erneuerbaren Stromproduktion. Der Rekordwert des Vormonats wurde übertroffen. Der Wind lässt im Juni allerdings zu wünschen übrig, mit einem Anteil von 12,9 Prozent am Verbrauch wird der Juni voraussichtlich das schwächste Windstrom-Monat dieses Jahres werden.

Die gute und gleichmäßige Produktion der Wasserkraft ermöglichte im Juni eine sehr gute Grundlastabdeckung: An 80 Prozent der Stunden im Juni erreichten wir eine vollständige Deckung des Stromverbrauchs aus Erneuerbaren Energien.

Was können Sie dazu beitragen?

Energieeffizienz zahlt sich aus, denn der Strom, der nicht verbraucht wird, muss auch nicht erzeugt werden. Jeder Beitrag zählt: Vom Austauschen ineffizienter Glühlampen oder Hausgeräte bis zum Vermeiden des Standby-Verbrauchs. Wer möchte, kann auch selber Strom produzieren: Photovoltaik-Anlagen wandeln die Sonnenergie direkt in elektrischen Strom um. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lassen Sie sich von den Projekten der EnergiebotschafterInnen inspirieren oder werden Sie Strom-Spar-Familie.

NÖ Energiemix Juni 2015
© J. Gansch/eNu

Mit dem Energie-Ticker auf www.energiebewegung.at können Sie zu jeder Tageszeit live mitverfolgen, wie viel Strom gerade verbraucht wird und wie viel davon aus Erneuerbaren Energieträgern stammen.

Weiterführende Informationen

Niederösterreich setzt auf sauberen Strom
www.energiebewegung.at
www.strom-spar-familie.at
www.zamg.ac.at
 

Letzte Aktualisierung: 11.03.2016