hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Home

NÖ Energiewetter im März 2015

Wasserkraft alleine produzierte mehr als die Hälfte des in Niederösterreich benötigten Stroms. Die Windkraft ein weiteres Viertel – insgesamt waren es 87,9 Prozent.

NÖ Karte
© U. Pachinger/eNu

Im langjährigen Mittel war der März 2015 laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ein ausgesprochen trockener Monat. Alleine in Niederösterreich gab es im Vergleich um 29 Prozent weniger Niederschläge. Starke Niederschläge gab es im Westen Österreichs vor allem zu Monatsende, was sich auch in der starken Zunahme der Wasserstromproduktion im Energie-Live-Ticker zeigt. Dadurch konnte die Wasserkraft über die Hälfte des in NÖ benötigten Stroms erzeugen.

Turbulentes Monatsende

Neben den Niederschlägen hat gegen Monatsende auch der Wind und damit die Windstromproduktion kräftig zugelegt.  Insgesamt war der März ein guter Windmonat, der Windstrom deckte eine Viertel des Strombedarfs in Niederösterreich und damit geringfügig mehr als im Februar.

Die Sonnenfinsternis im Energie-Live-Ticker

Die teilweise Sonnenfinsternis am 20.3. konnte man auch auf dem Energie-Ticker beobachten: Die Photovoltaik-Stromproduktion ist nach der Finsternis innerhalb kurzer Zeit von 35 auf über 100 Megawatt angestiegen.

Was können Sie dazu beitragen?

Energieeffizienz zahlt sich aus, denn der Strom, der nicht verbraucht wird, muss auch nicht erzeugt werden. Jeder Beitrag zählt: Vom Austauschen ineffizienter Glühlampen oder Hausgeräte bis zum Vermeiden des Standby-Verbrauchs. Wer möchte, kann auch selber Strom produzieren: Photovoltaik-Anlagen wandeln die Sonnenergie direkt in elektrischen Strom um. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lassen Sie sich von den Projekten der EnergiebotschafterInnen inspirieren oder werden Sie Strom-Spar-Familie.

NÖ Energiemix März 2015
© J. Gansch/eNu

Mit dem Energie-Ticker auf www.energiebewegung.at können Sie zu jeder Tageszeit live mitverfolgen, wie viel Strom gerade verbraucht wird und wie viel davon aus Erneuerbaren Energieträgern stammen.

Weiterführende Informationen

Niederösterreich setzt auf sauberen Strom
www.energiebewegung.at
www.strom-spar-familie.at
www.zamg.ac.at