hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

PV & Klimaschutz

Kohlenstoffbilanz

Photovoltaik-Energie weist im Vergleich mit fossilen Energieträgern eine sehr gute Kohlenstoffbilanz auf.

CO2-Anteile

Betrachtet man die Lebensphasen einer PV-Anlage, entfällt der überwiegende Anteil der CO2-Emissionen auf den Bau – zwischen 87 und 98 %; Betrieb und Abriss haben nur einen untergeordneten Anteil.

Bei einer typischen 5 kWp-Anlage mit polykristallinen Siliziumzellen fallen die größten CO2-Anteile der Zellherstellung (35 %) und dem sonstigen Modul (29 %) zu; danach folgen Montagematerial (14 %) und Silizium (12 %).

CO2 pro kWh

Über die gesamte Lebensdauer einer Anlage gerechnet hat Strom aus Photovoltaik eine gute CO2-Bilanz von ca. 80 Gramm CO2 pro Kilowattstunde an einem normal guten Standort in Österreich. An sehr guten Standorten ist der Wert noch besser, weil der Betrieb einer PV-Anlage kohlenstoffneutral läuft. Im Vergleich dazu verursacht der ENTSO-E-Mix, also der Strommix im europäischen Leitungsnetz, 840 g/kWh CO2 Emissionen.