hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Referenzen

Regionale Zusammenarbeit und Wissenstransfer im Bereich Bioenergie und Energieeffizienz

Im Rahmen des Projekts REBE werden Inhalte für Ausbildungen zum Thema „Erneuerbare Energie“ konzipiert und die erarbeiteten Curricula auch implementiert. Ein wesentliches Element stellt dabei auch die Erarbeitung eines gemeinsamen Bildes von den Fähigkeiten und Aufgaben eines Energieberaters/einer Energieberaterin dar.

Logo
© rebeproject

Akronym: REBE

Projektbeschreibung

Im Rahmen des dreijährigen ETZ-Projekts werden Inhalte für Ausbildungen im Bereich „Erneuerbaren Energie“ erarbeitet und diese anschließend auch aktiv umgesetzt. So soll an der Universität in Kesthelez ein Studienlehrgang und an der HTL Wiener Neustadt ein Lehrgang zum Thema Erneuerbare Energie angeboten werden.
Um die aktuelle Energiesituation und den Bedarf an Lehrinhalten zu eruieren, werden in den Kleinregionen zunächst Erhebungen durchgeführt. Basierend auf dieser Erhebung und auf der Erfahrung im Energieberatungssektor einzelner Projektpartner werden durch einen aktiven Austausch Lehr-Bausteine für unterschiedliche Ausbildungsformen erarbeitet. Es wird dabei auf das Beratungs-Wissen bereits vorhandener EnergieberaterInnen-Netzwerke ebenso zurückgegriffen, wie auf die pädagogische Kompetenz der Universitäten.
Ergänzend zu den Ausbildungsinhalten für den schulischen/universitären Bereich, wird für die Weiterbildung von ArbeiterInnen in der Baubranche eine schriftliche Unterlage erarbeitet. Damit wird auf die Herausforderung in der Baubranche reagiert, die sich aus den gestiegenen Anforderungen beim Bau von Gebäuden mit geringem Energieverbrauch ergeben. ArbeiterInnen sollen dabei durch die Behandlung von Anschlussdetails im Baubereich unterstützendes Wissen zur Verfügung gestellt bekommen.

Projektwebseite:  www.rebeproject.eu

Projektlaufzeit: 01.10.2010-31.12.2013

Lead: Pannonische Universität

Partner: Energie- und Umweltagentur NÖ, WK NÖ-Landesinnung Bau Niederösterreich, Energieplattform NÖ-SÜD/Schneebergland, Hévízi Kistérség Önkormányzatainak Többcélú Társulása, Keszthely és Környéke Kistérségi Többcélú Társulás, Pannon Megújuló Energia Egyesület, Balatoni Integrációs Közhasznú Nonprofit Kft., Regionaler Entwicklungsverband Industrieviertel-Projektmanagement

Ansprechpartnerin bei eNu:
DIin Mag.a Ulrike Wernhart
ulrike.wernhart(at)enu.at

Tel: +43 (0)2742 21919 316
www.enu.at


 

Dieses Projekt wurde mit der Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Home