hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Pressemeldungen

Richtig vorbereitet für den Frauenlauf

„So schmeckt Niederösterreich“ beschenkt Läuferinnen und hilft Energiereserven aufzufüllen. Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 02. August 2016

Gruppenfoto
© Kohl

Am 28. August 2016 gehen beim 11. NÖ Frauenlauf 3.000 motivierte Läuferinnen an den Start – ein neuer Rekord! Unterschiedliche Strecken rund um den Viehofner und den Ratzersdorfer See garantieren Laufvergnügen und Erfolgserlebnisse beim Bewerb. Nicht nur für die Teilnehmerinnen wird bestens gesorgt, dem unverzichtbaren Familien-Fanclub wird ebenfalls jede Menge Unterhaltung geboten.

Neben den Läuferinnen können auch Nordic-Walkerinnen und Kinder die verschiedenen Distanzen von 2,5 km, 5,2 km und 9,8 km bewältigen. Um fit an den Start zu gehen, bedarf es der richtigen Vorbereitung aus Training und Ernährung. Für interessierte Läuferinnen veranstalteten das Frauenreferat des Landes NÖ und die Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ am 30. Juli 2016 einen Trainingsvormittag mit gesunden Köstlichkeiten aus der Region. „Beim Trainingstag erhielten die laufbegeisterten Damen neben fachkundigen Tipps zu Trainingsprinzipien auch ein Ernährungscoaching, wo erklärt wurde wie sie durch richtiges Essen ihre Leistungsfähigkeit erhöhen können“, erklärt Mag.a (FH) Christina Mutenthaler, Leiterin der Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“.

Richtig gestärkt die Leistung abrufen

Ein umfassendes Lauftraining, zu dem auch Krafttraining gehört, und eine ausgewogene Ernährung sind entscheidend für das Laufergebnis. „So schmeckt Niederösterreich“ empfiehlt den Läuferinnen am Abend vor dem Wettkampf kohlenhydratreiche Lebensmittel. Ideal sind stärke- und ballaststoffreiche Speisen, wie z.B. der Klassiker vor Wettkampftagen – Vollkornspaghetti mit Paradeissauce. Am Morgen ist für die Athletinnen ein Start in den Tag mit nährstoffreichem Frühstück optimal, denn ein leerer Magen bedingt einen niedrigen Blutzuckerspiegel. „Optimal sind frische Lebensmittel aus der Region, die gerade Saison haben, z.B. Marillen oder Beeren, in Kombination mit Milchprodukten. Vollkornprodukte sind schwer verdaulich und könnten den Kreislauf zusätzlich belasten. Eine Semmel mit Schinken und Topfenaufstrich liefert auch Energie. „Mit diesem Frühstück  gehen die motivierten Teilnehmerinnen gestärkt in den NÖ Frauenlauf“, so Mutenthaler.

Vor dem Start gilt es auch ausreichend zu trinken, denn ein Flüssigkeitsmangel beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit. Am besten beginnt man bereits am Vortag ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser oder verdünnten Natursäften zu sich zu nehmen.

11. NÖ Frauenlauf

Am 28. August 2016 findet das Großevent zum bereits 11. Mal in St. Pölten statt. Im großen Gastrozelt werden die Finisherinnen sowie ihre Fans und ZuschauerInnen bestens versorgt. Bei Schönwetter steht außerdem eine Grillhendlstation vor Ort bereit, damit der Hunger gestillt werden kann. Die fleißigen Läuferinnen erwartet beim „So schmeckt Niederösterreich“-Infostand ein saftig-fruchtiges Finishergeschenk, mit dem sie ihre Energiereserven schnell wieder auftanken können.

„Laufen gegen Krebs“

Mit jedem gelaufenen Kilometer, unabhängig von der Distanz, wird Geld für die niederösterreichische Krebshilfe erlaufen. Die Partner des NÖ Frauenlaufs spenden gemeinsam mindestens 30 Cent pro gelaufenen Kilometer.

Über „So schmeckt Niederösterreich“

„So schmeckt Niederösterreich“ wird seit dem Jahr 2012 von der Energie- und Umweltagentur NÖ betreut. Die Kulinarik-Initiative bringt KonsumentInnen die Vielfalt, die besondere Qualität und die zahlreichen Vorteile heimischer Lebensmittel näher und bietet ProduzentInnen und VerarbeiterInnen eine gemeinsame Plattform. Informationen zu Betrieben und Produkten sind in der „So schmeckt Niederösterreich“-Partnerdatenbank zu finden.

Anmeldung und nähere Informationen zum NÖ Frauenlauf finden Interessierte unter www.frauen-noe-at. Nähere Informationen zur Veranstaltung und zu regionalen, saisonalen Lebensmitteln erhalten Interessierte bei der eNu-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ auf www.soschmecktnoe.at oder unter der Telefonnummer 02742 219 19.

Für JournalistInnenrückfragen:

Energie- und Umweltagentur NÖ
Mag.a Silvia Osterkorn
Tel. 02742 219 19-113
silvia.osterkorn@enu.at, www.enu.at

Foto (v.l.n.r.): Christina Mutenthaler (Energie- und Umweltagentur NÖ), Caroline Stiglbauer (Energie- und Umweltagentur NÖ), Markus Gmeinböck (Personal Trainer), Albin Fürlinger (Land Niederösterreich) und Doris Bichler (Land Niederösterreich)

Bildnachweis: Kohl

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.

Letzte Aktualisierung: 02.08.2016