hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Solarwärme - Hintergrundinfo

Anlagentechnologie

In unseren Breiten kommen meist Anlagen mit Pumpen zum Einsatz, in südlichen Ländern sind Thermosiphonanlagen weit verbreitet.

Schwerkraftanlagen – Thermosiphonanlagen

Schwerkraftanlagen sind in Europa in den südlichen Ländern wie Griechenland und Zypern häufig. Diese Anlagen arbeiten ohne Pumpstation nur mit Hilfe der Schwerkraft. Für den Antrieb des Kreislaufs sorgt die Erwärmung in den Kollektoren. Das erhitzte Wasser steigt durch ein Rohr nach oben zum Speicher. Das kühle Wasser, das schwerer als das warme ist, sinkt nach unten und fließt durch das Rücklaufrohr wieder dem Kollektor zu. Damit der solare Kreislauf funktioniert, müssen die Kollektoren einen Höhenunterschied zum Speicher von in der Regel mindestens 0,6 m aufweisen.

Systeme mit Zwangsumlauf

Diese Systeme werden in Gegenden mit kühleren Außentemperaturen verwendet, wo durch Frostgefahr kein Trinkwasser direkt im Kollektor erwärmt werden kann. Das Wasser wird mit Frostschutzmittel vermengt, wodurch der Wasserkreislauf vom Solarkreislauf getrennt werden muss. Die Wärme wird mit einem Wärmetauscher an den Warmwasserspeicher abgegeben. Der Warmwasserspeicher befindet sich unterhalb des Kollektors, wodurch eine Pumpe nötig ist.