hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Newsletter-Archiv

Trends beim Bauen und Sanieren

Mit moderner Technik lässt sich der Energiebedarf eines Hauses auf ein Minimum senken - bei gleichzeitig hohem Wohnkomfort. Wichtig ist vor allem eine gute Planung: Die Energieberatung NÖ bietet Ihnen neue Infomaterialien und berät Sie gerne.

Passivhaus
© stefanfister - Fotolia.com

Das Thema Energie rückt beim Hausbauen und Sanieren immer mehr in den Mittelpunkt. Niedrige Heizkosten und höherer Wohnkomfort gehen dabei Hand in Hand. Wir geben Tipps, was Sie bei der Planung eines modernen Hauses bedenken sollten und informieren Sie über neue Trends beim Bauen und Sanieren.

Dämmstärken gehen nach oben

Dämmstärken von über 20 Zentimeter sind heute keine Seltenheit mehr. Dämmung erhöht die Oberflächentemperatur der Außenwände und damit die Behaglichkeit im Innenraum. Die Dämmstärke richtet sich nach dem U-Wert. Er gibt an, wie viel Wärme durch Außenwand, Dach oder Kellerdecke verloren geht. Je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme geht verloren. In sehr gut gedämmten Häusern muss kaum mehr geheizt werden.

Heizen mit erneuerbaren Energien

Beim Heizen werden mittlerweile die erneuerbaren Energiequellen bevorzugt, Biomasse-Heizkessel und Wärmepumpen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der Austausch des Heizkessel lohnt sich meistens: Ein Kessel, der mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hat, ist reif für den Ruhestand. Moderne Kessel verbrauchen 10 bis 20 Prozent weniger Energie.

Wohnraumlüftung mit Komfort

Eine automatische Wohnraumlüftung wird in Zukunft in jedem Neubau Standard sein. Das ist gut für unsere Gesundheit, denn oft wird auf das regelmäßige Fensterlüften vergessen – vor allem in der kalten Jahreszeit. Zu wenig Sauerstoff kann Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit verursachen. Eine Komfortlüftung bringt rund um die Uhr frische Luft ins Gebäudeinnere, transportiert Schadstoffe hinaus und kann Pollen aus der Zuluft filtern, damit Sie gut durchatmen können. Außerdem überträgt eine Wärmerückgewinnung im Lüftungsgerät die Energie der warmen Abluft an die kalte Zuluft, wodurch eine Menge Heizenergie gespart wird.

Passivhäuser sind nachhaltig

Ein gut geplanter Neubau erreicht eine Energiekennzahl von unter 10. In diesen Häusern muss dank guter Dämmung, Drei-Scheiben-Verglasung, Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und optimaler Süd-Ausrichtung kaum mehr geheizt werden.

Drei-Scheiben-Verglasung

Moderne Verglasungen haben auf der Glasinnenseite eine hauchdünne, unsichtbare Metallschicht. Sie reflektiert die Infrarotstrahlung zurück in den Raum, wodurch das Fenster wesentlich weniger Energie als ein Fenster ohne Metallbedampfung verliert. Eine Drei-Scheiben-Verglasung senkt den Energieverlust nochmal um bis zu 40 Prozent. Auch eine Rahmendämmung lohnt sich. Auf keinen Fall sollten Sie auf einen normgerechten Einbau nach ÖNORM B5320 verzichten.

Weiterführende Informationen:
 

Broschüren-Tipp

Die Broschüren Althausmodernisierung, Heute für morgen bauen sind als kostenloser Download und im Online-Shop sowie unter Tel. 02742 219 19 erhältlich.

Kostenlose Beratung

erhalten Sie an der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 221 44, www.energieberatung-noe.at

Letzte Aktualisierung: 04.04.2017