hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Trinkwasser

Trinkwasser in Niederösterreich

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und daher unersetzlich. Es gelangt auch zumeist naturbelassen und mit ausgezeichneter Qualität zu den VerbraucherInnen.

Österreich ist im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in der glücklichen Lage, seinen Wasserbedarf zur Gänze aus Grundwasservorkommen decken zu können. Auch Niederösterreich verfügt über ausreichend Wasserreserven und kann seinen gesamten Trinkwasserbedarf aus Grund- und Quellwasser decken. In manchen Regionen Niederösterreichs kann es jedoch nach langen Trockenperioden zu Engpässen in der Versorgung kommen.

Grundwasser in Niederösterreich hat Trinkwasserqualität

In weiten Teilen Niederösterreichs hat das Grundwasser Trinkwasserqualität und kann daher ohne aufwändige Aufbereitungsverfahren als Trinkwasser verwendet werden. In einigen Regionen ist die Trinkwasserqualität durch Belastungen beeinträchtigt.

Die Verunreinigungen haben unterschiedlichen Ursprung. Dazu zählen Nitratbelastungen aus der Landwirtschaft, aus Altlasten oder aus Abwasserversickerungen sowie Chloridbelastungen aus dem Verkehr oder durch Sickerwässer aus alten Deponien und Industriestandorten.

Öffentliche Wasserversorgungsanlagen - Wasser wird regelmäßig kontrolliert

Ca. 90 Prozent der NiederösterreicherInnen beziehen ihr Trinkwasser aus einer öffentlichen Wasserversorgungsanlage. Ihr Wasser wird daher regelmäßig von unabhängigen Labors kontrolliert und unterliegt den strengen Kriterien der Trinkwasserverordnung. Damit müssen die BetreiberInnen von Wasserversorgungsanlagen im Rahmen ihrer Eigenverantwortung das Wasser regelmäßig prüfen und die Versorgungsanlage überwachen.

Die Einhaltung der Bestimmungen der Trinkwasserverordnung mit den vorgeschriebenen Grenz- und Richtwerten wird durch Experten und Expertinnen der Lebensmittelaufsicht in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Untersuchungsanstalten und der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) kontrolliert.

Private Brunnen und Quellen zur Trinkwasserversorgung

Im Gegensatz dazu unterliegen private Eigenwasserversorgungsanlagen mit Brunnen und Quellen keiner gesetzlichen Kontrolle, sofern sie das Wasser nur für eigene Haushalts- und Wirtschaftszwecke verwenden und es nicht an Dritte abgeben.

Rund 10 Prozent der NiederösterreicherInnen sind nicht an eine öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Es empfiehlt sich jedoch auch in diesem Fall  im Interesse der eigenen Gesundheit auf die Trinkwasserqualität zu achten und die Grenz- und Richtwerte der Trinkwasserverordnung einzuhalten.

Die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich bietet in Kooperation mit drei akkreditierten Laboren für BesitzerInnen von privaten Wasserversorgungsanlagen, die nicht an die öffentliche Wasserleitung angeschlossen sind und nicht im Bereich der öffentlichen Wasserversorgung liegen, qualitativ hochwertige und informative Trinkwasseruntersuchungen an.

Weiterführende Informationen zu Inhaltsstoffen, Qualität, Desinfektion von Trinkwasser u.v.m. erhalten Sie auf www.naturland-noe.at/trinkwasser.