hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Kalk

Trinkwasseraufbereitung – Kalzium und Magnesium

In vielen Haushalten ist – anders als in Werbungen propagiert – eine Wasseraufbereitung überflüssig.

Nicht jede Ablagerung ist durch Kalk verursacht! Auch Korrosionvorgänge führen im Leitungssystem zu Ablagerungen. Lassen Sie eventuell vorhandene Ablagerungen analysieren, bevor Sie ein Gerät kaufen.

Das Zuwachsen von Rohren wird oft fälschlich einer Kalkablagerung zugeordnet, ist aber durch den gegenteiligen Vorgang der Korrosion und folgender Ablagerung dieser Korrosionsprodukte bedingt. Die Korrosion ist ein komplexer Vorgang und kann durch Untersuchungen in Zusammenschau mit dem jeweiligen Rohrmaterial festgestellt werden. Die Wahl des Rohrmaterials sowie einwandfreie Verarbeitung und Einbau sind wesentliche Einflussfaktoren.

So gesund Kalk im Wasser für den Menschen ist, so sehr können Kalkablagerungen zum Ärgernis –werden. Der Wunsch nach einer Enthärtung wird laut. Dabei muss beachtet werden, dass laut einschlägigen Richtlinien nur eine Enthärtung für Warmwasser mit Temperaturen höher als 65°C und ab einer Karbonathärte von 18°dH sinnvoll ist. Flecken entstehen durch Zurückbleiben aller im Wasser gelösten Stoffe beim Verdunsten und können durch kein Gerät wirklich unterbunden werden.

Aufbereitungsgeräte bedürfen einer ständigen Kontrolle sowie periodischer Wartungsarbeiten, um die Wirkung zu erzielen und das Trinkwasser nicht mit unerwünschten Stoffen oder Keimen zu belasten. Im Einzelhaushalt wird dies nach Ankauf häufig vergessen bzw. der Wartungsaufwand unterschätzt.