hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Nachhaltig leben

Warum soll ich keine Zahnpasta mit Mikroplastik verwenden?

Zahncremen beinhalten Putzperlen, Massageperlen oder Reinigungsgranulate – kurz Mikroplastik. Diese sorgen für einen sanften Abrieb des Zahnbelages. Da das Mikroplastik so klein ist, passiert es ungeklärt die Kläranlagen und gelangt in Flüsse und Meere. Eine Eigenschaft von Mikroplastik ist, dass sich Schadstoffe daran anlagern und diese mit der Nahrung von Organismen aufgenommen werden. Im Darm werden die Schadstoffe wieder freigesetzt. Einmal vom Organismus aufgenommenes Mikroplastik kann nicht mehr ausgeschieden werden. Es lagert sich im Körper an und gelangt so in die Nahrungskette. Mikroplastik wurde schon im Regenwasser, in der Luft und im Honig nachgewiesen.