eNu-Logo
menubild_adventkalender

10.12. FESTlich ohne Plastik

Im Weihnachtsstress greift man gern einmal zum Coffee to go. Doch für die Herstellung von Einwegbechern wird einiges an Ressourcen benötigt: Wasser, Holz, Chemikalien, Erdöl und Energie in Form von Strom. Oft werden Coffee to go-Becher auch achtlos weggeworfen. Die nachhaltige Alternative sind Mehrweg-Kaffeebecher oder noch besser: das altbewährte Kaffeehäferl.

Kaffeetasssen

Gewinn des Tages

ein Bienenwachstuch und eine Bienenwachstasche zum plastikfreien Einpacken von Woidviatla Woxtiachl 

Gewinnfrage

Ein Einwegkaffeebecher aus Pappe mit Plastikdeckel verursacht 20,8 g CO2-Äquivalente. Wie viel Prozent macht davon der Deckel aus?

Beim Coffee to go können Sie 60 % CO2 Äquivalente einsparen, wenn Sie auf den Plastikdeckel verzichten. Am nachhaltigsten ist aber immer noch das eigene, wiederbefüllbare Kaffeehäferl.

Lesen Sie mehr über die Problematik rund um den Wegwerfbecher und Alternativen auf www.wir-leben-nachhaltig.at.