Ausbildung für Wasserversorger

Presseaussendung, 26. Februar 2019

Wasser ist das kostbarste Gut. Um Trinkwasser in bester Qualität zur Verfügung zu haben, ist eine zuverlässige Versorgung notwendig. Dazu braucht es bestens geschultes Personal. Das erfolgreiche Kooperationsprojekt zur Ausbildung für Wasserversorger in NÖ wird 2019 fortgesetzt. Der nächste Kurs startet am 19. März.

Die Qualitätssicherung der Trinkwasserversorgung ist Aufgabe des Fachpersonals in Wasserversorgungsanlagen. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf dazu: „Trinkwasser ist für alle Menschen unverzichtbar und muss deshalb in bester Qualität und in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Für die Gesellschaft stellt eine sichere und zuverlässige Trinkwasserversorgung die Grundlage für Gesundheit, Wohlstand und eine funktionierende Wirtschaft dar. Bestens geschultes Personal ist dabei ein wichtiger Grundstein.“

Wasserversorgung mit Fachpersonal

Eine Verpflichtung zur fachlichen Qualifikation des Personals ist durch die Trinkwasserverordnung zwingend vorgeschrieben. Rechtlich reicht die alleinige, wenn auch langjährige Erfahrung mit der eigenen Trinkwasserversorgungsanlage für den Nachweis der nötigen Qualifikation nicht aus. Jeder Betreiber einer Wasserversorgung muss ein Konzept zur Eigenkontrolle erstellen. Dieses besteht aus den periodisch durchzuführenden Wasseruntersuchungen, der Wartung und Instandhaltung durch geschultes Personal, der Dokumentation der Betriebs- und Wartungsdaten und der Anlagendokumentation (Betriebs- und Wartungshandbuch). Ziel ist die lückenlose Sicherung der Trinkwasserqualität.

Ausbildungskurse 2019

Die Qualitätssicherung der Trinkwasserversorgung ist eine komplexe und verantwortungsvolle Aufgabe, die an das Personal vielfältige und hohe Anforderungen stellt.
Seit 2008 werden in Niederösterreich auch für kleinere Trinkwassernetze, welche bis zu 500 Personen versorgen, Ausbildungskurse angeboten. Gemeinden, Genossenschaften und kleine Wassergemeinschaften können ihr Personal auch heuer wieder bei der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ fachlich qualifiziert schulen lassen. Es werden Basiskurse, Wasserwartkurse und themenspezifische Weiterbildungen angeboten. Die Kurse eignen sich sowohl für AnfängerInnen ohne Vorkenntnisse, als auch für Fortgeschrittene, die ihre Kenntnisse festigen und aktualisieren wollen. Auch StellvertreterInnen von zertifizierten WassermeisterInnen nutzen die Ausbildung zum Wasserwart gerne. Es wurden seit 2008 bereits 1.560 Menschen ausgebildet. Die NÖ Trinkwasseraufsicht ist zufrieden mit der merklichen Qualitätssteigerung des Fachpersonals.

Basiskurse finden 2019 am 19. März und am 17. September statt. Der nächste Wasserwartkurs startet am 14. Oktober und endet am 16. Oktober 2019 mit einer schriftlichen Prüfung. Anmeldungen zu allen Kursen sind unter www.enu.at/wasserversorgerschulungen möglich.

Hier finden sich alle Informationen zu den Schulungen und Weiterbildungsveranstaltungen. Diese werden von der NÖ Energie- und Umweltagentur Betriebs-GmbH in Kooperation mit der ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach) und dem Amt der NÖ Landesregierung – Abteilung Umwelthygiene durchgeführt.

Nähere Informationen zu Wasserversorgerschulungen erhalten Interessierte bei der eNu – Abteilung Natur & Ressourcen auf www.enu.at oder unter der Telefonnummer 02742 219 19

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ
Pressesprecher Philipp Hebenstreit
Mobil +43 676 83 688 569
philipp.hebenstreit@enu.at, www.enu.at

Foto: Am 19. März startet der nächste Basiskurs.
Bildnachweis: www.pov.at
Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.

Bild-Download:

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen