Praxistag Eschentriebsterben

Symptome - Erkennung - Erkenntnisse - Strategien

Dienstag, 28.04.2020

Die Situation für Eschen in Österreich hat sich seit dem Auftreten des Eschentriebsterbens dramatisch verschärft. Symptome beschränken sich nicht mehr nur auf den Kronenbereich und das Sterben von Trieben und Ästen, sondern betreffen auch den Stamm.

Durch die Folgeschädigung werden diese Baumteile, insbesondere die Wurzeln, zersetzt und dadurch die Standsicherheit der Bäume stark herabgesetzt. Diese sind in weiterer Folge nicht mehr standsicher und stürzen um. Insbesondere Baumverantwortliche sind mit dem Risiko von Schäden an Personen, Sachgütern und den daraus resultierenden Haftungsansprüchen konfrontiert.

Ziel der Veranstaltung ist es, die aktuellen Erkenntnisse zur Symptomatik und Schadensdynamik zu vermitteln, sowie Strategien im Umgang mit Eschenbeständen und Einzelbäumen vorzustellen. Die theoretischen Grundlagen werden im nachfolgenden Praxisteil vertieft. In diesem werden Schadbilder gemeinsam betrachtet, analysiert und Strategien erarbeitet.

Zielgruppen: Privatpersonen, GemeindevertreterInnen, MultiplikatorInnen

Termin/e: Dienstag, 28.04.2020, 09.30 bis 16.00 Uhr   in Kalender speichern

Kosten: 150 Euro inkl. 20 % USt.
inklusive Verpflegung

Programm Praxistag Eschentriebsterben

Ort: Schloss Orth - Nationalparkzentrum
Schloßplatz 1, 2304 Orth an der Donau

Route berechnen

Weitere Informationen und Anmeldung

Bundesforschungszentrum für Wald
0664 5821059
info@baumpartner.at
https://baumpartner.at/eschenseminare/