Klimafüchse malten sich Rolle der Natur im Klimawandel aus 

Presseaussendung, 17. Juni 2022

Im Rahmen eines Malwettbewerbs brachten die Kinder von knapp 20 Naturpark-Schulen und -Kindergärten im Mai ihre Gedanken zum Klimawandel zu Papier. Der Verein Naturparke Niederösterreich überreichten LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister am 14. Juni 2022 die Kunstwerke der GewinnerInnen. 

In Niederösterreichs Naturparken stand der Monat Mai im Zeichen der Artenvielfalt. In den Schulen und Kindergärten schlüpften die Kinder in die Rolle von Klimafüchsen. Sie machten sich über Biodiversität und ihren Zusammenhang mit dem Klimawandel schlau, lernten, welche Anpassungstalente es unter den Pflanzen und Tieren in den Naturparken gibt und brachten ihre Gedanken bei einem Malwettbewerb zu Papier. „Niederösterreichs Naturparke haben einen hohen Artenreichtum und sie bieten Kindern die Möglichkeit, in und mit der Natur zu lernen, wie wichtig diese Vielfalt in Zeiten des Klimawandels ist“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. „Spielerisch lassen sich selbst komplexe Themen wie Biodiversität und Klimawandel verständlich erklären. Das zeigt das Engagement der Naturpark-Schulen und -Kindergärten“, freute sich Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister über die Initiative. Beide erhielten am 14. Juni 2022 eine Broschüre vom Obmann des Vereins Naturparke Niederösterreich Bürgermeister Werner Krammer, welche die Kunstwerke der GewinnerInnen des Malwettbewerbs zeigt.  

Junge Generation hat Notwendigkeit des Handelns erkannt 

Einige der gezeichneten und gemalten Bilder sind dramatisch: Sie zeigen brennen-de Wälder, verschmutzte Gewässer, vom Aussterben bedrohte Tiere und Bienen auf Nahrungssuche. „Die Zeichnungen zeigen, dass die junge Generation die Notwendigkeit des Handelns erkannt hat und sich ehrliche Anstrengungen auf allen Ebenen erwartet. Es geht um nichts weniger als um ihre Zukunft!“, so Krammer. Niederösterreichs Naturparke wollen sich selbst stärker dem Klimaschutz und der Anpassung an die Folgen der Klimakrise widmen. Für sie gilt, den Klimaschutz und die Bewahrung der Biodiversität miteinander zu verbinden, damit die Natur intakt und widerstandsfähig bleibt. Drei der 20 niederösterreichischen Naturparke sind aus diesem Grund bereits zu sogenannten Klimawandel-Anpassungsmodellregionen geworden, weitere sind Teil einer solchen oder einer Klima- und Energie-Modellregion. 

Kunstschau in den Naturparken, Schulen und Kindergärten

Ausgewählte Bilder vom Malwettbewerb hat der Verein Naturparke Niederösterreich auf einem Plakat gesammelt. So können sie auch noch längere Zeit in den Naturparken, Naturpark-Schulen und -Kindergärten betrachtet werden und zum Handeln anregen. 

Landschaften voller Klimafüchse

Der Tag der Artenvielfalt am 22. Mai wird österreichweit in vielen Naturpark-Schulen gefeiert. Der Verband der Naturparke Österreich stellte diesen Tag unter das Motto „Landschaften voller Klimafüchse“ - ganz im Zeichen von Klimawandelanpassung und Klimaschutz. Österreichweit beteiligten sich 120 Bildungseinrichtungen mit mehr als 5.000 Kindern und Jugendlichen. 
 

Download:

Foto (v.l.n.r.): LHStv. Stephan Pernkopf, LRin Christiane Teschl-Hofmeister, Obmann Bgm. Werner Krammer

Bildnachweis: NLK Burchhart
 

Für JournalistInnen-Rückfragen:
Mag.a Jasmine Bachmann 
Geschäftsführerin Verein Naturparke Niederösterreich 
Telefon: 0676 83 688 706
Mail: jasmine.bachmann@naturparke-noe.at