Mazda MX-30 elektrifiziert Hofstetten-Grünau

Ab August startet der ehrenamtliche Fahrtendienst unter dem Motto „Zielgenau in Hofstetten-Grünau". Als Transportmittel dient der erste elektrische Mazda MX-30.

Fahrtendienstteam

Das e-Fahrtendienst-Team vlnr: Wolfgang Grünbichler, Andrea Stückler, Maria Steinwendtner, Daniel Stadlbauer

Obfrau Maria Steinwendtner und ihrem Stellvertreter Wolfgang Grünbichler ist es gelungen, den gemeinnützigen Verein „e-Fahrtendienst Hofstetten-Grünau“ ins Leben zu rufen. Ziel ist es, ein mehr an Mobilität für die Bürgerinnen und Bürger in Hofstetten-Grünau zu ermöglichen.

Ehrenamtliche FahrerInnen bringen dabei andere Vereinsmitglieder von A nach B innerhalb der Gemeinde. „Wir sind vom Zuspruch überwältigt. Mit dem gemeinnützigen e-Fahrtendienst haben wir in Hofstetten-Grünau den Zeitgeist genau getroffen“, zeigt sich Vizebürgermeister und Obfrau Stellv. Wolfgang Grünbichler vom Projekt überzeugt.

Einzigartiges Fahrgefühl dank e-Auto

Für den Fahrtendienst steht der neue, Mazda MX-30 vom lokalen Mazda-Händler. Es handelt sich dabei um das erste vollelektrische Fahrzeug von Mazda. „Der elektrische 5-Sitzer sieht nicht nur stylisch aus, sondern garantiert auch einen komfortablen und leisen Transport. Er ist wirklich prädestiniert für unseren Fahrtendienst und wird sowohl unseren ehrenamtlichen FahrerInnen, als auch unseren MitfahrerInnen große Freude bereiten“, berichtet Obfrau Maria Steinwendtner.