NÖ-Bauernmärkte: Neue Karte zeigt, wo der gute Geschmack zu Hause ist

Presseaussendung, 18. September 2018

Konsumentinnen und Konsumenten beschäftigen sich intensiv mit ihrer Ernährung und geben Produkten aus der Region entschieden den Vorzug. Durch das steigende Bewusstsein für frische und regionale Lebensmittel erleben Bauernmärkte einen Aufschwung. Sie sind gleichzeitig kulinarischer und kommunikativer Treffpunkt. Die Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ verschafft auf einer neuen Faltkarte einen Überblick über Bauernmärkte und Bauernläden im ganzen Land.

„Nichts schmeckt besser als frische, saisonale Lebensmittel aus der Region von denen man weiß, wie und von wem sie produziert wurden. Genau deshalb entdecken immer mehr Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher die Vorteile von Bauernmärkten. Sie schätzen den persönlichen Kontakt zur Produzentin bzw. zum Produzenten genauso wie die Frische und das gute Preis-Leistungsverhältnis. Doch nicht nur die Kundinnen und Kunden profitieren: Der Betrieb freut sich über eine höhere Wertschöpfung und Wertschätzung“, resümiert LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Faltkarte verschafft Überblick

"So schmeckt Niederösterreich" hat für bewusste KonsumentInnen niederösterreichische Bauernmärkte und Bauernläden zusammengetragen und übersichtlich auf einer Faltkarte dargestellt. Nach Bezirken geordnet kann man sich schnell einen Überblick über die regionale Einkaufsmöglichkeit nebenan verschaffen. Mehr als 70 Bauernmärkte sind mit Adresse und Öffnungszeiten angeführt um die Bauernmärkte in der Umgebung schnell und einfach ausfindig zu machen. Die Faltkarte kann jetzt auch online unter www.enu.at/shop gratis bestellt werden.

Vorteile liegen am (Ess)tisch

An kaum einem anderen Ort lässt es sich authentischer und nachhaltiger einkaufen als am Bauernmarkt. Als Konsument hat man die Möglichkeit die ProduzentInnen aus der Region kennen zu lernen, sich mit saisonaler Frischware einzudecken und Informationen über das Produkt und die Herstellung zu erhalten. Passend zur Region wechselt auch das Angebot. Das ganze Jahr über gibt es viele frische und hochwertige Lebensmittel aus der Heimat – und noch dazu aus erster Hand. Kurze Transportwege, direkter Kontakt – das schafft Vertrauen.

Das Gute liegt so nah

Auf Bauernmärkten werden vor allem Produkte aus hofeigener Erzeugung angeboten. Brot und Mehlspeisen, Obst und Gemüse der Saison, deftige Würste oder feine Fischprodukte können direkt von ProduzentInnen aus der näheren Umgebung bezogen werden. Darüber hinaus kann man auch Bestellungen und individuelle Wünsche für den nächsten Einkauf äußern. Einkaufstipp für bewusste KonsumentInnen: Obst und Gemüse, Käse und Wurstwaren sind auf dem Bauernmarkt nicht einzeln in Plastik eingeschweißt. Wer seine eigene Tragtasche oder Transportgeschirr mitnimmt, spart viel Verpackungsmaterial und Plastikmüll.

Finden Sie Bauernmärkte in Ihrer Umgebung!

Mit ein paar einfachen Klicks findet man auf www.soschmecktnoe.at/bauernmaerkte niederösterreichische Bauernmärkte. Es gibt die Möglichkeit, sich die Bauernmärkte bezirksweise anzeigen zu lassen. Darüber hinaus wird man anhand der Umkreissuche fündig, bei der der Standort mittels Postleitzahl eingegeben wird und im Umkreis von zum Beispiel zehn Kilometer alle Bauernmärkte angezeigt werden. Machen Sie sich auf die Suche nach einem Markt in Ihrer Umgebung und lernen Sie typische Lebensmittel von den Bäuerinnen und Bauern Ihrer Region kennen.

Alle Informationen zur eNu-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ erhalten Sie auf www.soschmecktnoe.at oder unter der Telefonnummer 02742 219 19.

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Philipp Hebenstreit
Tel. 02742 219 19
philipp.hebenstreit@enu.at, www.enu.at

Foto (von links): LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Johannes Hummel und Katharina Schödl-Hummel

Bildnachweis: eNu/Hebe

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen