„Wir RADLn in die Kirche!“

Presseaussendung, September 2018

Die Aktion „Wir RADLn in die Kirche“ findet heuer bereits zum sechsten Mal statt. Gläubige sind aufgerufen, ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen und den Gottesdienst am Sonntag den 16. September 2018 mit dem Fahrrad zu besuchen. Das Ziel ist, möglichst viele Menschen zum RADLn im Alltag zu bewegen.

„Die Hälfte unserer täglichen Wege ist kürzer als fünf Kilometer. Eine Strecke, die sich bequem mit dem Fahrrad zurückgelegen lässt, was wiederum der Umwelt zugute kommt. Darauf möchten wir am 16. September aufmerksam machen und rufen alle NiederösterreicherInnen auf, in die Kirche zu radeln“, lädt LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf zum Mitmachen ein. Denn wer mit dem Rad fährt, schont nicht nur die Umwelt, sondern nimmt seine Umgebung anders war und macht dabei noch Bewegung.

Auch in diesem Jahr haben sich bereits über 70 Pfarrgemeinden zu der gemeinsamen Aktion von Land Niederösterreich und der Initiative „RADLand Niederösterreich“ angemeldet. Unterstützer sind auch heuer wieder die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten, das Umweltbüro der Erzdiözese Wien und die Evangelische Kirche Niederösterreich.

Gemeinsam RADLn in der Schöpfungszeit

In den Zeitraum zwischen 1. September (Tag der Schöpfung) und 4. Oktober (Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi) fällt die christliche Schöpfungszeit. Jedes Jahr bietet sie für die Gläubigen aller Konfessionen die Gelegenheit, sich eines nachhaltigen Lebensstils und der Verantwortung für Gottes Schöpfung besonders zu besinnen.

Wichtiger Beitrag zur Europäischen Mobilitätswoche

Von 16. bis 22. September findet jedes Jahr die Europäische Mobilitätswoche mit dem autofreien Tag statt. Die Aktion „Wir RADLn in die Kirche“ ist ein wichtiger Beitrag aus Niederösterreich. „In zahlreichen europäischen Städten und Gemeinden finden Aktionen wie ‚RADLn in die Kirche‘ statt. Ziel der Europäischen Mobilitätswoche ist es, der Bevölkerung klimafreundliche Mobilität schmackhaft zu machen und das unterstützen wir im ‚RADLand Niederösterreich‘ gerne“, erklärt Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ.  

Mitmachen lohnt sich

Genau wie das gemeinsame Radfahren stärkt auch die Gemeinschaft beim Pfarrfest den Zusammenhalt. Deshalb wird auch heuer wieder unter allen teilnehmenden Pfarren ein Gutschein im Wert von 500 Euro für das nächste Pfarrfest verlost.

„nextbike“ kostenlos nutzen

Wer kein eigenes Fahrrad besitzt, kann sich für den Weg zum Gottesdienst und auch während der gesamten Mobilitätswoche kostenlos ein „nextbike“ ausleihen. Das niederösterreichische Fahrradverleihsystem ist an über 198 Stationen in Niederösterreich zu finden und die Flotte umfasst 900 Räder. Eine einmalige Registrierung über die „nextbike“-Hotline unter 02742 22 99 01, die App oder unter www.nextbike.at genügt und es kann losgehen.
 

Weitere Informationen zur Aktion „Wir RADLn in die Kirche“

bei der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 219 19 bzw. per E-Mail radland@enu.at sowie auf den Websites www.radland.at und www.enu.at
 

Für JournalistInnen-Rückfragen:

Energie- und Umweltagentur NÖ
Philipp Hebenstreit
Tel. 02742 219 19, 0676 83 688 569
philipp.hebenstreit@enu.at, www.enu.at

Foto: LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf lädt zum Aktionstag „Wir RADLn in die Kirche“

Fotonachweis: Büro LH-Stv. Pernkopf

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen