Klimawandeln braucht dein Handeln

Nachhaltig leben

Jede und jeder von uns kann durch kleine Änderungen der Lebens- und Konsumgewohnheiten Ressourcen sparen und CO2-Emissionen verringern. Hier findest du Tipps zum einfachen Klimaschutz im Alltag.

Klimafreundlich essen

Achte auf regionale und saisonale Zutaten sowie einen bewussten Fleischkonsum. Damit tust du dem Klima, der Umwelt und auch deiner Gesundheit Gutes.

  • Am besten sind saisonale Lebensmittel aus der Region, sie können mit weniger Energie lokal hergestellt werden.
  • Frische und gering verarbeitete Lebensmittel sind gesünder und verbessern die Klimabilanz gegenüber Tiefkühlprodukten. Daher möglichst selbst kochen bzw. selbstgemachte Jause mitnehmen. 
  • Pflanzliche Lebensmittel haben durchschnittlich nur 1/10 des Treibhausgas-Potenzials von tierischen Lebensmitteln.

Leitungswasser trinken

Frisch, kalorienfrei und jederzeit verfügbar: Trinke Leitungswasser, es ist der klimafreundlichste und günstigste Durstlöscher.

  • Wer statt Limonade und Energydrinks Leitungswasser trinkt, spart nicht nur Geld, sondern energieintensive Transportwege, Ressourcen und Kühlenergie.
  • Außerdem fallen keine leeren Plastikflaschen und Aludosen an. 

Langlebige Produkte kaufen

Wer billig kauft, kauft oft teuer. Achte deshalb auf die Qualität!

  • Viele Elektrogeräte gehen schnell kaputt. Dieses Phänomen ist vom Hersteller beabsichtigt und wird als "geplante Obsoleszenz" bezeichnet. 
  • Gütezeichen wie das Österreichische Umweltzeichen, der Blaue Engel, das EU Eco-Label oder das Label ONR 192102 reparaturfreundliche und langlebige Produkte enthalten dieses Kriterium in ihren Richtlinien. Produktvergleiche findest du unter www.topprodukte.at
  • Reparieren statt wegwerfen: Nur weil etwas kaputt ist, muss man es nicht gleich entsorgen. Reparieren ist das Zauberwort. Weitere Infos findest du hier: www.reparaturfuehrer.at/noe
     

Fast Fashion - weniger ist mehr

Kaufe nur, was du wirklich brauchst. So schonst du die Umwelt, sparst Ressourcen und natürlich Geld!

  • Viele Produkte werden kaum genutzt, erzeugen aber große Mengen an CO2 und verbrauchen enorme Ressourcen.
  • Die globale Textilindustrie produziert mittlerweile 8 % des weltweiten Treibhausgas-Ausstoßes.
  • Lasse dich deshalb nicht von immer neuen Kollektionen und Schnäppchen locken.
  • Achte stattdessen auf Qualität und bevorzuge ökologische Produkte, die mit „Naturtextil – IVN zertifiziert BEST“ oder „Global Organic Textile Standard (GOTS)“ zertifiziert sind. Denn besser zwei hochwertige Lieblingsjeans als zehn kaum getragene. Hier kannst du dich über Textilkennzeichnung informieren.
     

 Tauschen statt neu kaufen

Tausche Kleidung, Bücher und Möbel mit Freunden oder kaufe und verkaufe auf Flohmärkten.

  • Second-Hand-Produkte können eine gute Alternative zum Neukauf sein.
  • Beim Stöbern auf online Marktplätzen und Flohmärkten kann man tolle Outfits, Bücher, CDs und vieles mehr günstig erstehen.
  • Oder du organisiertst selbst mit deinen Freundinnen und Freunden eine Tauschbörse. Hier findest du eine Anleitung für eine Kleidertauschparty.

Weitere Themen

Klimawandeln ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen