Elektro­mobilität

Elektroauto beim Laden

Elektromobilität ist heute schon DIE Mobilitätsform für ein nachhaltiges Niederösterreich.

Durch die Verlagerung von fossilen Antrieben zu elektrischen wird ein erheblicher Beitrag zur Energie- und CO2-Reduktion im Sektor Verkehr geleistet. Das ist unter anderem deswegen notwendig, da die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen seit 1990 um rund 74 % gestiegen sind. Sie sind für ca. 46 % der Treibhausgasemissionen außerhalb des Emissionshandels in Niederösterreich verantwortlich.

Das Land NÖ & Elektro­mobilität

Im Klima- und Energiefahrplan 2020 bis 2030 des Landes Niederösterreich nimmt die Elektromobilität einen hohen Stellenwert ein. 

Unter anderem werden folgende Hauptziele verfolgt:

  • Bis 2030 überwiegen Elektroautos bei den Neuzulassungen.
  • Ab 2025 ist jeder zehnte PKW auf Niederösterreichs Straßen elektrisch unterwegs, ab 2030 sogar bereits jeder fünfte.

Was macht die eNu zum Thema Elektro­mobilität?

Was wurde bereits erreicht?

  • ca. 26.000 zugelassene e-Autos (BEV & FCEV) Mitte 2023
  • Über 110 Gemeinden mit Projekten zu e-Carsharing und e-Fahrtendienst
  • 5 e-Mobilitätstage am Wachauring in Melk mit insgesamt mehr als 30.000 BesucherInnen
  • e-Mobilitäts- und Energietour 2021/22 durch Niederösterreich mit 26 Veranstaltungen in 16 Bezirken mit etwa 10.000 BesucherInnen
  • Kostenlose Testfahrten mit e-Autos im Rahmen von Gemeinde e-Testaktionen
  • Flächendeckende Grundversorgung mit öffentlichen (Schnell-)Ladestationen in ganz NÖ

Zahlen & Fakten

26.000

zugelassene e-Autos (BEV & FCEV) in NÖ
bis Mitte 2023

110

Gemeinden mit e-Carsharing/e-Fahrtendienst

40.000

BesucherInnen bei 7 e-Mobilitätsevents