Raumwärme

Raumwärme, nämlich der Einsatz von Energie zur Erwärmung von Räumen und die Erzeugung von Warmwasser, zählen in Österreich seit jeher zu den wichtigsten Einsatzbereichen von Energie.

Die Höhe des Energieaufwands wird vor allem durch die thermische Qualität des Gebäudes, also der Dämmung von Wänden, Decken und Fußböden, bestimmt. Neben der Heizung und der Anlage zur Warmwassererzeugung beeinflusst auch der Energieträger – z.B. Biomasse, Öl, Gas, Strom – selbst den Energiebedarf.

Energiewende im Raumwärmebereich bedeutet einen Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energieträger, also der Ersatz von Ölheizungen und Gasheizungen durch Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Biomasse-Nahwärmesysteme und thermische Solaranlagen. Derzeit wird ungefähr die Hälfte unseres Raumwärmebedarfs aus erneuerbaren Energieträgern bereitgestellt. Mit der erhöhten Energieeffizienz von Gebäuden gewinnt die Warmwasserproduktion zunehmend an Bedeutung.

Das Land NÖ & Raumwärme

1/4 der in Niederösterreich insgesamt verbrauchten Energie wird für Raumwärme benötigt.

Die Steigerung der Energieeffizienz und die Verwendung innovativer Heizsysteme auf Basis erneuerbarer Energien spielt eine wichtige Rolle im NÖ Energiefahrplan 2030, wobei der Sektor Raumwärme das mit Abstand größte Umsetzungspotenzial aufweist. Besonderer Wert wird dabei neben einer umfassenden Gebäudesanierung auf den Ersatz fossiler Brennstoffe und ineffizienter Heizsysteme gelegt. Neben Fördermaßnahmen für den Umstieg auf erneuerbare Heizsysteme, wurde der Einbau von neuen Ölheizungen im Neubau ab 2019 auch laut Bauordnung verboten.

Öffentlichen Gebäuden kommt bei der thermischen Sanierung sowie der Verwendung von effizienten Heizsystemen und dem Einsatz erneuerbarer Energieträger eine besondere Vorbildfunktion zu.

eNu-Infografik zur Raumwärme

Was macht die eNu zum Thema Raumwärme?

Die Energie- und Umweltagentur NÖ unterstützt Privathaushalte, Wohnbauträger und Gemeinden mit zahlreichen Maßnahmen und Angeboten im Rahmen des NÖ Klima- und Energieprogramms. Im Zentrum steht dabei die Energieberatung NÖ.

Angebote mit Fokus auf Privathaushalte:

  • Energieberatung NÖ: Telefonische und persönliche Beratung zu Heizsystemen in Altbauten und Neubauten
  • Eigenes Beratungsprodukt „HeizungsCheck“ der Energieberatung NÖ
  • Heizkesselcasting: Aufklärungskampagne für den Einsatz moderner und effizienter Heizsysteme
  • Energiebewegung NÖ: Best-Practice-Beispiele aus ganz NÖ werden vor den Vorhang geholt

Angebote mit Fokus auf Wohnbauträger und Hausverwaltungen:

  • Informationsveranstaltungen und Schulungen
  • Sanierungsberatungen für großvolumige Wohngebäude (wosa³)
  • Studien und Projektumsetzungen im Auftrag der NÖ Wohnbauforschung (z.B. „Monitoring der Energieflüsse in großvolumigen Wohngebäuden“)
  • Regionalpartner für NÖ zur Umsetzung der klimaaktiv „Bauen und Sanieren“ und „Erneuerbare Wärme“
  • Energieberatung NÖ: Telefonische Erstberatung zu den Themen Neubau und Sanierung von Eigenheimen und großvolumigen Wohngebäuden

Angebote mit Fokus auf Gemeinden:

  • Energieberatung zu den Themen erneuerbare Energien und Energieeffizienz
  • Betreuung im Rahmen des e5-Landesprogramms für energieeffiziente Gemeinden mit Fokus auf e5-Gemeinden und Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden
  • Heizungs-EKG und Monitoringangebote für Gemeindegebäude
  • Betreuung der Energiebuchhaltung und Schulungen für Energiebeauftragte

Was wurde bereits erreicht?

  • 120 Sanierungsberatungen und –berichte für großvolumige Wohngebäude (seit 2008) mit einer geschätzten Einsparung von 6.600 Tonnen CO2 pro Jahr
  • Über 260 HeizungsChecks im Jahr 2016
  • Über 100.000 Energieberatungen der Energieberatung NÖ, davon 35.000 Vor-Ort-Beratungen
  • Über 1.330 Einreichungen beim Heizkesselcasting seit 2013
  • 59 klimaaktiv ausgezeichnete Wohngebäude in NÖ seit 2014, davon 36 im Ein- und Zweifamilienhausbereich und 23 im großvolumigen Wohn- und Reihenhausbau
  • 10 Schwerpunktthemenveranstaltungen für NÖ Bauträger und Hausverwaltungen (seit 2014)
  • 8 freiwillige Vereinbarungen mit Bauträgern und Großunternehmen auf Basis klimaaktiv Standard (seit 2015)

Zahlen & Fakten

1.743

durchgeführte HeizungsChecks

49 %

der Raumwärme in NÖ aus erneuerbaren Energiequellen

300.000

NÖ Haushalte heizen mit erneuerbaren Energien

Weitere Informationen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen