EUSALP

Strategie der Europäischen Union für den Alpenraum.

Logo EUSALP

Makroregionale Strategien bieten einen Rahmen zur Kooperation zwischen Regionen und Staaten sowie zur gemeinsamen Lösung regionalspezifischer Herausforderungen. Die EU Makrostrategie für den Alpenraum, kurz EUSALP, die vierte Makrostrategie der EU, soll dazu beitragen, den Alpenraum als eine der attraktivsten, innovativsten und wettbewerbsfähigsten Regionen Europas zu erhalten und noch vorhandene Potenziale auszuschöpfen. Dabei stehen vor allem die drei Bereiche Wirtschaftswachstum und Innovation, Mobilität und Vernetzung sowie Umweltschutz und Energie im Fokus.

Die Makrostrategie für den Alpenraum wurde 2015 vom Rat der EU beschlossen. Seither arbeiten neun Aktionsgruppen an der Umsetzung der Strategie. Die Arbeitsgruppe erarbeitet gegenwärtig konkrete Aktivitäten und Projekte, die der Umsetzung der Makrostrategie behilflich ist, um den Alpenraum zu einer Modellregion für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien zu machen.

EUSALP - Arbeitsgruppentreffen in Niederösterreich, 2019

Arbeitsgruppentreffen in Niederösterreich, 2019

Niederösterreich ist Mitglied der Arbeitsgruppe 9, unter dem Lead der Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus sowie Auvergne-Rhone Alpes Energy and Environment. Gemeinsam mit internationalen Partnern aus der Arbeitsgruppe werden Projekte im Alpenraum umgesetzt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen